Felix bei einer Aktion gegen den SV Arnstadt

Nach dem Sieg beim Turnier von Grün-Weiß Erfurt in der Vorwoche, reisten die F Junioren von Germania Ilmenau am 05.07.15 zu dem, als größten Nachwuchsturnier Thüringens titulierten MC Donald Cup nach Gräfentonna, wo ein Teilnehmerfeld von 12 starken Mannschaften gemeldet war. Die Gluthitze dezimierte das Turnier im Vorfeld dann zwar auf „nur“ 6 Mannschaften, die nicht nur im Spiel „Jeder gegen Jeden“ zu bestehen hatten. Für alle Teams war an diesem Tag die unerbittlich scheinende Sonne mit Temperaturen im Schatten von nahezu 40 Grad, der wahrscheinlich größte Gegner und eine Herausforderung unter schwierigen äußeren Bedingungen Durchstehvermögen zu beweisen.
Gräfentonna war jedoch bestens auf diesen Umstand, sprich diese Wetterlage vorbereitet, baute für die Kids einen Beregnungspark auf und sorgte mit Crash-Eis in Isolierbehälter, das für jede Mannschaft bereit stand, für Kühlmöglichkeit der Getränke und der erhitzten Gemüter.
Dennoch galt es in diesem Turnier sich taktisch so auszurichten, das lange Laufwege minimiert werden und verstärkt der Doppelpass zur Anwendung kommen sollte. Die Devise lautete, möglichst schnell ein Tor erzielen, danach klug die Kräfte einteilen, lies sich freilich nicht immer 1 zu 1 einhalten.
Germania Ilmenau startete mit einem ungefährdeten 4:0 Sieg gegen den Bollstedter SV ins Turnier, brauchte aber erst die 2. Halbzeit um die Treffer von Felix (2), Ben, und Moritz zu erzielen. In den ersten 5 Minuten wurden mehrfach die besten Chancen leichtfertig vergeben.
Gegen Dachwig-Döllstädt II folgte ein klarer 2:0 Sieg. Bei drückender Überlegenheit war sicher noch weit mehr drin, es galt jedoch, sich die Kräfte für die weiteren Begegnungen gut einzuteilen. (1 Eigentor, Felix).
Auch die 1. Mannschaft von Dachwig-Döllstädt war nicht in der Lage die Germania zu gefährden. Felix, mit sehr starker Turnierleistung auftrumpfend, setzte sich 2 Mal gegen mehrere Gegenspieler durch und sorgte mit seinen Treffern wiederum für einen 2:0 Sieg.
Im Spiel gegen den Staffelgegner der Staffel 3 der Kreisliga Mittelthüringen SV 09 Arnstadt berannte Ilmenau nahezu die gesamte Spielzeit das gegnerische Tor, konnte aber lange Zeit das Abwehrbollwerk und den sehr guten Arnstädter Torwart nicht überwinden, der besonders alle hohen Bälle entschärfen konnte und durch ein sehr gutes Stellungsspiel auffiel.
Erst in der 2. Halbzeit leitete Felix mit seinem Lauf zur Grundlinie und weiter in Richtung Tor, sowie klugem und präzisen Rückpass in den Lauf von Moritz das entscheidende Tor zum 1:0 Sieg ein.
Gegen die sehr starken Jungens von Erfurt-Nord dominierte Ilmenau ebenfalls weitestgehend die Begegnung, ein abgefälschter Schuss von Moritz schlug in den rechten Dreiangel des Erfurter Tores ein. Der groß gewachsene, stämmige Erfurter Torwart war machtlos und konnte diesen Treffer nicht verhindern.
Das Ilmenau sich kein einziges Gegentor einfing, spricht für die sehr gute Leistung der Abwehr, die damit einen hohen Anteil am souveränen Turniersieg hatte.
Moritz war die, wie gewohnt laufstarke Schaltstation im Mittelfeld, Lukas und Felix waren, über die Außenbahnen kommend, von ihren Gegenspielern nur schwer zu stoppen und bildeten für die 5 gegnerischen Teams eine trickreiche und spielstarke Flügelzange.
Germania besiegte an diesem Tage nicht nur alle angereisten Gegner auf dem Spielfeld, sondern auch den weitaus größten Gegner, sprich die Sonne, die für tropische Verhältnisse auf dem Spielfeld verantwortlich war. Im Turnierverlauf wurde somit viel Willensstärke von allen jungen Spielern abverlangt. Die Hinweise der Trainer zur Spielweise unter diesen extremen Bedingungen wurden klug in die Tat umgesetzt.
Das Team meisterte diese außergewöhnliche Herausforderung mit Bravour.
Der Turniersieg vor Dachwig-Döllstädt I und Erfurt-Nord ist ein weiterer Beweis der hohen Leistungsstärke dieses F Juniorenjahrganges. Das Team zählte somit sowohl in der Halle, als auch auf dem Kleinfeld zu den spielstärksten Mannschaften Mittelthüringens.
Nach der Sommerpause werden Janis, Felix, Tristan (alle noch 1 Jahr für die F Junioren spielfähig) sowie Willi, Lukas und Moritz, sowie Dustin für die E Junioren des SV Germania auf Punktejagd in der Kreisoberliga gehen.
Der nachkommende Kader der F Junioren muss sich somit fast komplett neu finden und erst zu einem Team geformt werden, das als Orientierung sicher an den guten Erfolgen dieses Jahrganges gemessen werden wird. Eine anspruchsvolle Aufgabe des neuen Trainerteams.

Für Germania Ilmenau spielten: Janis, Willi, Lukas, Michel, Moritz, Tristan, Finn, Felix, Ben, Paul

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, F-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare