Interessengemeinschaft der Alten Herren – 5. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 09 Arnstadt 1:4 (1:4)

Obwohl beide Mannschaften Personalsorgen hatten, waren die Arnstädter besser aufge­stellt. Sie nutzten das von Anbeginn, spielten offensiv und kamen zu schnellen Toren.

Sie bauten dabei auf ihre Schnelligkeit und bereiteten der Ilmenauer Abwehr Schwierigkei­ten. Die Gästetore, mit straffen Schüssen erzielt, waren für Germania-Keeper Thomas Lange nicht haltbar. Germania brauchte Zeit sich zu formieren. Dann gelangen einige steil angeleg­te Angriffszüge, die beim Abschluss knapp neben dem Ziel lagen oder von Torwart Michael Bock entschärft wurden. Nach dem Ilmenauer Anschlusstreffer machten zwei weitere Ge­gen­tore deren Hoffnungen zunichte. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Gäste den Vorsprung. Beiden Mannschaften machte die Hitze zu schaffen, die auch durch zwei zusätz­liche Trinkpausen nur wesentlich gemindert werden konnte. Die Gastgeber wurden nun feldüberlegen, kamen zu einer Reihe von Eckbällen und zu einem Pfostenschuss. Am Ergeb­nis konnten sie nichts mehr ändern. Das Spiel war fair. Bedauerlich waren drei Ver­letzungen, die Steffen Filax, René Kappaun und Michel Dittrich zum Ausscheiden und zur ärztlichen Versorgung zwangen.

Bereits nach vier Minuten erzielte Mac Cornick die Gästeführung. Er nahm im Strafraum einen Flankenball an und traf aus der Drehung heraus in die linke Torecke zum 0:1.

Wenig später hatte Lange sein Tor verlassen. Marco Hillebrand schoss aus der Distanz und Uwe Heinze köpfte den Ball von der Torlinie. Als Enrico Gotschal an der Straumgrenze nicht energisch gestört wurde, zog er ab und der Ball schlug flach in der linken Torecke zum 0:2 ein. Björn Rokohls scharf geschossenen Ball musste Bock prallen lassen und Stefan Lutherdt staubte zum 1:2 ab. Tino Schneider und Rohkohl versuchten es mit Distanzschüssen. Sie brachten nichts ein. Zielsicherer war Hillebrand, der aus 25Metern zum 1:3 in den rechten Winkel traf. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erhöhte Mac Cormick auf 1:4. Von der Straf­raumgrenze traf er flach in die rechte Torecke.

Nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit sah man die Gastgeber überwiegend auf dem Vor­marsch. Die Gäste verteidigten geschickt ihren Vorsprung. Drei Eckbälle in Folge brachten nichts ein. Als Gäste-Keeper Bock das Tor verlassen hatte, traf Schneider aus 35 Metern nur den rechten Pfosten. Der Schiedsrichter brachte das Spiel gut über die Zeit, die er etwas verkürzte. Der Gästesieg war verdient.

Germania:       Lange, Heinze, Hofmann, H. Lessau, Bischof, Kappaun, Polowwy, Schneider, Filax, F. Lessau – Heyn, Eifart, Lutherdt.

SV 09:              Bock, Abé, Linke, Langer, Gotschal, Langenhahn, Mac Cornick, Hillebrand, Ratz, Hehling, Heerda – Hahn, Dittrich.

Schieri:            Dieter Gertloff, Ilmenau

Zuschauer:      10

Tore:               0:1 Mac Cornick (4.), 0:2 Gotschal (17.), 1:2 Lutherdt (23.), 1:3 Hillebrand (33.), 1:4 Mac Cornick (39.).

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare