Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Nahetal Hinternah – SV Germania Ilmenau 3:3 (2:2)

Die Begegnungen beider Mannschaften sind jährliche Tradition. Sie werden intensiv durchge­führt und enden freundschaftlich. So geschah es auch dieses Mal. Es entwickelte sich von Anbeginn ein schnelles Spiel, das auf beiden Seiten zu Chancen führte. So erreichte Rempt eine Flanke von der rechten Seite und schoss den Ball knapp über das Ilmenauer Tor. Schon im Gegenzug gingen die Gäste in Führung. Nach einer gelungen Kombination, die über Heinze zu Rohkohl lief, bediente dieser Füßl, der von der Strafraumgrenze unter die Quer­latte des Hinternaher Tores zum 0:1 traf. Kurz darauf setzte sich Beyhl gegen die Germania-Abwehr durch und wurde von Voigt unfair gestoppt. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, den Maak unhaltbar zum 1:1-Ausgleich verwandelte. Der schwer unter Kontrolle zu bringenden Beyhl erhöhte auf 2:1. Er nutzte die Gelegenheit, als Voigt aufgrund des unebenen Platzes der Ball versprang, tauchte frei vor Schelhorn auf und ließ ihm aus Nahdistanz keine Abwehr­möglichkeit. Fast im Gegenzug egalisierte Lutherdt. Rohkohl bediente ihn mit einem Steil­pass. Lutherdt lief auf und davon und überwand Gruschka im Hinternaher Tor mit einem abschließenden Flachschuss zum 2:2. Vor der Halbzeitpause ergaben sich für die Gäste einige gute Gelegenheiten durch Filax, Rohkohl, Zöllner und Füßl, die ungenutzt blieben. Nach Wiederbeginn machten das die Hausherren besser. Ein Freistoß, zwanzig Meter vor dem Germaniator entfernt, wurde zur Seite abgelegt und Beyhl traf schräg von der linken Seite in die kurze Torecke zur 3:2-Führung. Mager hatte die Gelegenheit die Führung auszu­bauen, scheiterte aber freistehend an Schelhorn. Die Gäste kamen wieder besser ins Spiel. Filax kam über die rechte Seite und legte den Ball Görtler vor. Der hatte keine Mühe den Ball zum 3:3 über die Torlinie zu bringen. Für beide Mannschaften gab es beidseitig noch Gele­gen­heiten. Es blieb beim gerechten Remis. Anschließend brannte der Bratrost und man saß noch einige Zeit zusammen.

Nahetal:          Gruschka, Kolk, Kutzer, Blaurock, Rempt, Beyhl, Teichmann, Gärtner, U. Ma­ger, D. Mager, Rust – Maak, Gebel, A. Döhler.

Germania:       Schelhorn, Heyn, Voigt, Heinze, H. Lessau, Hofmann, Muth, Rohkohl, Ebert, Kobe, Füßl – Biehl, Görtler, Lutherdt, Filax.

Schieri:            Mario Döhler, Hinternah

Tore:               0:1 Füßl (15.), 1:1 Maak (18.), 2:1 Beyhl (28.), 2:2 Lutherdt (30.), 3:2 Beyhl (45.), 3:3 Görtler (59.).

 

John Schmidt

 

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare