Dienstag Nachmittag bestritten wir das fällige Punktspiel gegen FSV Martinroda. Das von der Tabellensituation her brisante Spiel wurde dem Namen Spitzenspiel gerecht. Beide Mannschaften bespielten sich vornehmlich in der ersten Halbzeit auf einem für dieses Alter erstaunlich hohem Niveau. Die Mannschaft wurde so eingestellt, das Sie aus einer verstärkten Abwehr her das Konterspiel suchen sollte. Hinzu kam ein Wechsel im Tor, weil Tim im Rauslaufen seine Stärken hat. Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde. In der 2. Min. hatten wir Glück, das ein frei vor dem Tor stehender Martinrodaer Spieler den Ball nicht richtig traf. Ab dieser Minute wogte das Geschehen hin und her, ohne das eine Mannschaft große Vorteile hatte. Mitte der ersten Halbzeit wurde es noch einmal brenzlig vor unserem  Tor, als Martinroda 2 Torchancen hatte, die aber mit viel Einsatz abgeblockt wurden. Auf unserer Seite hatte Tylor zweimal die Möglichkeit die Führung zu erzielen. Beim ersten traf er der Ball nicht richtig und beim zweiten war er wohl so überrascht, das er den Ball aus 2 Meter über das Tor setzte. In der 25. Minute war es dann aber soweit, per Kopf erzielte er die 1 : 0 Führung. In der 2. Halbzeit wurde es ein Kampfspiel, bei dem alle Spieler an die Grenze Ihres Leistungsvermögens gingen. Martinroda wurde immer stärker, auch weil einige Spieler bei uns mit Verletzungen zu kämpfen hatten. So mussten Nick und Jasper immer wieder geschont werden, da sie Muskelprobleme hatten, sie mussten trotzdem  spielen, da keine Alternativen auf der Bank saßen. Dabei wurde auch deutlich, das uns der Gegner konditionell überlegen war. Der Ausgleich fiel leider schon in der 27. Min., danach spielte eine überlegene Martinrodaer Mannschaft fast nur noch in unserer Hälfte.  Die Mannschaft kämpfte aber aufopferungsvoll und ließ nicht viel Chancen zu. Immer wieder verstanden sie es, die Angriffe abzufangen und selbst einige erfolgversprechende Konter zu setzten, die aber leider nie voll ausgespielt wurden. Es kam, wie es kommen mußte. Genau wie das 1:1 fiel das 1:2 aus einer Standardsituation, weil der Ball nicht konsequent weggeschlagen wurde. Für die Kinder war es natürlich bitter, in der 46 Min., 4 Min. vor Schluß, den Treffer hinnehmen zu müssen. Trotzdem können Sie auf Ihre Leistung stolz sein und und darauf aufbauend in die nächsten Spiele gehen.Noch ein Wort zu den selbsternannten Fußballexperten. Es ist für mich unverständlich, das Eltern, also erwachsene Menschen,  sich nach dem Spiel hinstellen und lauthals verkünden, in Anwesenheit der Jungs, wie schlecht der oder der Spieler ist.  Das sind 9 – 11 jährige Kinder, die alle versucht haben, Ihr bestes zu geben. Der eine kann das besser, der andere eben nicht. Ebenso ist es unzumutbar, auf dem Spielplatz in Anwesenheit der Kinder dem Trainerstab zu verkünden, das Sie keine Ahnung haben, ohne zu wissen, warum der eine oder andere gespielt oder eben nicht gespielt hat. Ich hoffe, diese Entgleisungen waren einmalig.

Wir spielten mit: Tim, Ian, Wendelin, Jasper, Justin,Nick, Elias, Tylor – 1 Tor, Rodeon,

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare