Freundschaftsspiel der Alten Herren

TSV 1899 Heyda – SV Germania Ilmenau 0:3 (0:2)

Heyda hatte Besetzungsprobleme und der SV Germania half mit seinem Präsidenten Lutz Kobe aus. Die Gäste hatten die größeren Spielanteile, während der TSV sich gut verteidigte und einige gefährliche Konterangriffe durch den schnellen Morgenbrod und den schussge­walti­gen Borgmann startete. Germania Keeper Lange war aber auf der Hut und ließ keinen Gegentreffer zu. Ilmenau ging frühzeitig in Front. Eifart flankte von der rechten Seite, Lu­therdt kam vor Heydas Torwart Heyder an den Ball und traf aus Nahdistanz zum 0:1. Nach weiteren Gele­genheiten für die Gäste bediente Schneider Eifart mit einem Steilpass. Dieser kam frei vor Heyder zum Abschluss und setzte den Ball flach zum 0:2 in die rechte Torecke. Nun wurden die Gastgeber auch nach vorn agiler. Swietkowiak verfehlte knapp das Ilme­nauer Tor und Borgmann traf aus der Distanz nur an die Lattenoberkante. Bei Ilmenau häuften sich die Chancen für Schneider, Eifart und Morgenroth. Heyder im TSV-Tor reagierte mehrfach bravourös. Die zweite Halbzeit begann mit einer guten Möglichkeit für die Gast­geber. Borgmann setzte aber einen Freistoß von der Strafraumgrenze neben den linken Pfosten ins Aus. Nach einem schnelle Angriff über die rechte Seite erzielt Schneider den 0:3-Endstand. Er lief allen dem TSV-Tor entgegen und traf in die lange Torecke. Weitere Chancen blieben auf beiden Seiten ungenutzt. Schiedsrichter Bernhard Krell war dem Spiel ein guter Leiter.

TSV 1899:        Heyder, G.Hartel, Trommer, T. Berlt, F. Berlt, Held, Borgmann, D. Hartel, Kobe, Morgenbrod, Swietkowiak.

Germania:       Lange, Heyn, Voigt, H. Lessau, F. Lessau, Hofmann, Morgenroth, Schneider,Bischof, Lutherdt, Eifart – Winkelmann.

Schieri:            Bernhard Krell, Heyda

Zuschauer:      15

Tore:               1:0 Lutherdt (4.), 2:0 Eifart (15.), 3:0 Schneider (57.).

 

17.4.2015  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare