Bei herrlichem Frühlingswetter hatten wir heute unser Nachholespiel in Weimar auszutragen. In Anbetracht der Tabellenlage, Oberweimar hat erst 8 Punkte, wurde allgemein von einem leichten Spiel ausgegangen. Die Mannschaft wurde etwas umgestellt, 2 Positionen neu besetzt, Luka Zehner aus Schmiedefeld war erstmalig dabei. Aber wie es so oft im Fussball ist, kam es ganz anders. Zum einen hatte die Mannschaft mit dem ungewohnten Hartplatz zu kämpfen, zum anderen stellte sich der Gegner als eine absolute Spitzenmannschaft dar, die nach Aussage des gegnerischen Trainers das erste Mal komplett am Start war und in dieser Besetzung sicherlich um den Staffelsieg mitgespielt hätte. Oberweimar hatte zwei körperlich starke Spieler dabei, die unsere um fast einen Kopf überragten und dabei auch gut Fussball spielen konnten. Zum Spiel :  Anpfiff, und wie immer in den letzten Spielen luden wir den Gegner erst Mal zum Tore schiessen ein. Ein Mißverständnis in der Abwehr und schon stand es in der 1.Minute 1:0 für Oberweimar. Nach 5 Minuten wurde ersichtlich, das die Umstellungen nichts einbrachten und es wurde wieder mit der bewährte Formation gespielt. Aus einer jetzt sicheren Abwehr spielend, ließen wir kaum noch Torchancen des Gegners zu. Es entwickelte sich ein rassiges Kampfspiel, bei dem beide Mannschaften bis zum Umfallen kämpften. In einem ausgeglichenen Spiel hatten wir aber die etwas grösseren Spielanteile und Chancen. In der 8.Minute war es dann soweit, Tylor stand wieder richtig und schoss den Ausgleich. Danach wogte das Spielgeschehen bis zur Halbzeit ohne nennenswerte Chancen für beide Seiten dahin. In der 2. Halbzeit blieb es dabei, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Nach der einzigen grossen Chance für Oberweimar,einem Lattenschuss, erzielte in der 32. Minute Rodeon den Siegtreffer. Eine ganz starke Leistung bot Wendelin, der mit sicherem Stellungsspiel die Abwehr stabilisierte. Links und Rechts standen mit Nick und Tim zwei laufstarke Verteidiger, im Mittelfeld wirbelten in gewohnter Manier Jasper,Ian und Rodeon und vorn sorgte Tylor immer für Unruhe beim Gegner. Das Spiel zeigte auch, das die Mannschaft stabiler geworden ist und nicht gleich nach einem Rückstand umfällt.

DS

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare