Benjamin im Dreikampf, in der Vorwärtsbewegung

SV Germania Ilmenau E II gegen SG Großbreitenbach/Altenfeld E II : 1 :12

Am Sonntagvormittag war die E II der SG Unterpörlitz-Ilmenau im Rückspiel Gastgeber der E II der SG Großbreitenbach Altenfeld. Schon das Hinspiel in Großbreitenbach war mit einem 9:3 Erfolg eine klare Angelegenheit für das gegnerische Team. Diese Dominanz bestimmte auch über den gesamten Spielverlauf des gestrigen Spieles die Szenerie.

Die mit mehreren Mädchen, darunter mit Nr. 7 und 10 einem Geschwisterpaar antretenden Gäste waren in allen Belangen dem Gastgeber überlegen. Mit viel Übersicht, Spielverständnis, Tempo und Rafinesse ausgestattet, waren die Geschwister in den Großbreitenbacher Reihen die auffälligsten Akteure auf dem Spielfeld, die auch die Mehrzahl der Gästetreffer erzielten. Dieser Umstand und die auch unübersehbare körperliche und athletische Überlegenheit des Tabellenzweiten, waren ausschlaggebend dafür, das die Hausherren nur nach besten Kräften reagieren konnten, den Gästen jedoch in keiner Phase des Spieles ernsthaft gewachsen waren. Der Gegentreffer zum 1:4 entsprang deshalb auch einem Fehlabwurf des sonst sehr zuverlässigen Gästekeepers, den Benjamin erahnte und auf seinen Kapitän Daniel den Ball quer legte, der keine Mühe hatte, freistehend den Ball im Tor unter zu bringen. Bei einem der wenigen Konter lief Rodion steil geschickt, allein auf den Großbreitenbacher Torwart zu, der geschickt den Einschußwinkel verkürzte und den Schuss abwehren konnte.

Sonst waren die Ilmenauer fast dauerhaft mit Abwehrarbeit beschäftigt. Trotz vielbeiniger Gastgeberabwehr waren die Gäste bei fast jedem Angriff torgefährlich, auch ihre Fernschüsse lagen meist sehr gut. Tobias im Ilmenauer Tor mußte Schwerstarbeit verrichten und verhinderte mit guten Reflexen noch weitere möglichen Gegentore. Mit Anna-Sophia gehörte auch auf Ilmenauer Seite ein Mädchen zu den besten Akteuren. Sie schloss in der Abwehr viele Lücken und konnte auch zahlreiche Zweikampfsiege für sich verbuchen. Benjamin und Rodion hatte hingegen nicht ihren besten Tag. Leon machte in seinem ersten Punktspiel seine Sache recht ordentlich und kann auf dieser Leistung in den Folgespielen aufbauen.

Ilmenau II: Tobias, Luca, Anna-Sophia, Benjamin, Darian, Rodion, Daniel, Max, Leon

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren