SV Germania Ilmenau – SG FSV Eisenberg 4:0 (1:0)

Die in der Landesklasse, Staffel Ost der Frauen spielende Ilmenauer Mannschaft verzeichnet in den letzten Wochen einen deutlichen Leistungszuwachs. Das bewies auch das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Eisenberg/Hermsdorf zum Abschluss der Herbstsaison. Mit einem deutlichen Sieg konnte der dritte Tabellenplatz erreicht werden. Die junge Mannschaft kann mit weiteren Zugängen auf ein gutes Spielerpotenzial zurückgreifen und hat in Jenifer Hem­mecke im Abwehrzentrum und Lisa Sens im Mittelfeld das spieltragende Persönlich­kei­ten und mit Sina Galle, Stefanie Reinboth und Maria Andreß auch erfolgreiche Torschützinnen.

Die Mannschaft bestimmte von Anbeginn das Spielgeschehen, operierte offensiv und kam nur deshalb erst spät zur Führung, weil im Tor der Gäste mit A. Schreiber eine Frau stand, die mehrfach gut reagierte. Germania erarbeitete sich eine Reihe guter Gelegenheiten. Die Bes­te ergab sich nach einem Flankenlauf von Michaele Brückner über die rechte Seite. Ihr Zu­spiel auf die agile Constance Fröhlich kam aber zu ungenau. Kurz vor der Halbzeitpause fiel das 1:0. Brückner erlief sich rechts den Ball, spielte quer auf Galle, die in die rechte Ecke traf. Schreiber berührte den Ball zwar noch mit dem Knie, konnte aber den Treffer nicht verhin­dern. Gleich nach Wiederbeginn erhöhte Galle auf 2:0. Sie wurde durch die Mitte geschickt, lief auf die gegnerische Torfrau zu und versetzte diese. 3:0 hieß es durch Reinboth. Der Treffer wurde durch Fröhlich vorbereitet. Diese lief mit dem Ball ab der Mittellinie dem Gästestrafraum entgegen und legte zur Mitte ab. Reinboth schoss die Torfrau an und setzte den zurückprallenden Ball in den Kasten. Als kurz vor dem Abpfiff Maria Andreß steil ange­spielt wurde, kam sie vor Schreiber an den Ball und tunnelte diese zum 4:0.

Nach Spielschluss feierten die Ilmenauerinnen ausgelassen ihren Sieg.

Germania:      Stange, Sens, Hofmann, Hemmecke, Brückner, De-La-Flor-Ortuna, Andreß, Münchberg, Osburg, Galle (57. Reinboth), Fröhlich (73. Mitzschke).

FSV:                 Schreiber, Kaufmann, Günther, Krömer, Mehnert, Poch, Löbner, Opitz, Schlegel, Kopsch, Babic.

Schieri:            Tobias Nimbs, Geschwenda

Zuschauer:      35

Tore:               1:0/2:0 Galle (41./47.), 3:0 Reinboth (69.), 4:0 Andreß (87.).

 

9.11.2014  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare