2. Kreisklasse, Gruppe D – 9. Spieltag

FSV Großbreitenbach/Altenfeld 2 – SV Germania Ilmenau 2   0:2 (0:0)

Mit diesem Spiel endete die erste Halbserie. Der Sieg lässt der Ilmenauer Reserve alle Optio­nen auf den Staffelsieg und den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Ärgster Konkurrent ist die SG SSV Pennewitz, gegen die man in Herschdorf mit 0:4 verlor, aber im Rückspiel zuhause empfangen wird.

Das Spiel in Großbreitenbach sah eine überlegene Germania-Mannschaft, die es aber ver­säumte ihre zahlreichen Gelegenheiten in Tore umzumünzen. Dem nach der Halbzeitpause ins Spiel gekommene Kevin Pachulsky gelang es schließlich, die Gäste in Führung zu bringen. Danach vergaben die Ilmenauer erneut ihre Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entschei­den.  In der Nachspielzeit hätte der FSV bald den Ausgleich markiert. Dessen Torwart war mit nach vorne gekommen. Der Ball wurde abgewehrt und aus dem Ilmenauer Strafraum nach vorne geschlagen. Pachulsky startete durch und schoss den Ball zum 0:2 ins verlassene Tor.

Germania beherrschte von Anbeginn das Mittelfeld und zwang die Gastgeber in die Defen­sive. Maik Polowy hatte seine Abwehr gut organisiert und der Gegner kam kaum einmal in Tornähe. Es gelangen nach vorn einige gute Kombinationen, die aber nicht ihren Abschluss fanden. Tim Appenroth zog den Ball am leeren Tor vorbei. Hendrik Schneider scheiterte im Alleingang an Torwart Podinger. Der wehrte auch den Scharfschuss von Tom Hellmuth ab. Als dieser von der linken Seite vor das FSV-Tor flankte, setzte Pachulsky den Ball aus spitzem Winkel zum 0:1 in die kurze Ecke. Franz Füßl  hatte die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Er wurde im Sologang vom FSV-Schlussmann gestoppt. So mussten die Gäste noch bis zum Abpfiff um den Sieg bangen.

FSV G/A:          Poidinger, Wolf (80. Tischer), Finn, Kubitza, Rücker, Hellmund (76. Schmidt), Eger, K. Sommer, Winkler, Aust (63. Melzer) Seifert.

Germania:       Bulla, Krug, Muth, Görtler, Polowy, H.Schneider (46. Pachulsky), Trong, Appenroth, Knüpper, Füßl (76. Rischmüller), Hellmuth.

Schieri:            Lars Roth, Neustadt, Rstg.

Zuschauer:      30

Tore:               0:1/0:2 Pachulsky (60./90+3)

 

1.11.2014  John Schmidt

1 Kommentar
Kategorien: Allgemein, II. Männer

1 Kommentar

  1. Das Spiel in Pennewitz wurde 0 : 3 verloren, nicht wie angegeben 0 : 4

    Sebastian Bulla am 3. November 2014 um 13:15