A-Junioren – Kreisoberliga – 9. Spieltag

SG SV Germania Ilmenau – SG FC Einheit Rudolstadt 2:2 (1:1)

Das Spiel begann mit einer einstündigen Verspätung, da der Schiedsrichter nicht erschienen war. Ursache war sicher dessen Verlegung von Unterpörlitz in den Hammergrund und ein Versäumnis bei der Benachrichtigung des Unparteiischen. Jugendleiter Detlef Schwabe sorgte sich um einen Ersatz. Es entwickelte sich ein einsatzstarkes und ausgeglichenes Spiel. Germania Torwart Florian Recknagel verhinderte zunächst durch eine glänzende Reaktion einen frühen Ilme­nauer Rückstand. Er wehrte einen Foulstrafstoß ab und verletzte sich dabei. Er spielte ab er unter Schmerzen weiter. Die Gäste gingen nach einer halben Stunde durch Konstatin Fuchs in Front. Wenig später gelang Franz Buse der Ausgleich. Nach Verlauf einer Stunde musste Germania erneut über einen Strafstoß quittieren, den diesesmal Tran Manh Hoang sicher zur erneuten 1:2-Führung verwandelte. Die Gastgeber gaben nicht auf und Maurice Schmidt gelang buchstäblich in der letzten Minute mit seinem Tor der hoch­verdiente 2:2-Gleichstand.

Die von Wilko Jäger betreute Germania-Mannschaft spielte mit Recknagel, Wolf, Malsch, Mitzschke, Henneberg, Groß, Reimann, Buse, Fox, Pflügner und Schmidt.

Schiedsrichter: Matthias Kocian

Zuschauer:      25

Tore:               0:1 Fuchs (31.), 1:1 Buse (35.), 1:2 Tran (62. Strafstoß), 2:2 Schmidt (90)

1 Kommentar
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

1 Kommentar

  1. Das war nicht Maurice Schmidt!

    PhilipderbossHDX am 29. November 2014 um 20:30