Freundschaftsspiel der Alten Herrren

SV Germania Ilmenau – SV  Nahetal Hinternah 2:1 (2:1)

Die beiden Mannschaften, die sich seit Jahren in freundschaftlichen Begegnungen gegen­über­stehen, bedienten sich erneut einer sehr fairen Gangart. Spielerisch blieb einiges auf der Strecke. Es waren vor allem die Gastgeber, die vorwiegend in der ersten Halbzeit den Ton angaben, aber viele Torgelegenheiten ausließen. Dass dabei zweimal Latte und Pfosten im Wege standen, ändert an der Feststellung nichts. Germania ging frühzeitig durch René Kap­paun in Führung. Björn Rohkohl leistete die Vorarbeit und spielte den Torschützen frei. Der versenkte den Ball aus Nahdistanz in die linke Torecke. Die erste Chance ergab sich für die Gäste nach zehn Minuten. Maak flankte von links und den folgenden Kopfball von Kutzer wehrte Germanias Schlussmann Thomas Lange ab. Teichmann konnte danach ein Solo über die linke Seite nicht erfolgreich abschließen. Es folgten auf Ilmenauer Seite eine Reihe von Fehlabspielen, die einen erfolgreichen Abschluss verhinderten. Nach einer Eingabe von Tino Schneider traf Rohkohl nur den rechten Torpfosten. Andreas Winkelmann köpfte an die Querlatte. Lutz Kobe schoss freistehend neben das Tor. Das brachte die Gäste wieder ins Spiel. Nach einem Konter traf Teichmann an den Balken und Heun köpfte freistehend den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Tor. Postwenden gelang Schneider die erneute Führung. Kappaun hatte ihn mit einer diagonalen Flanke von rechts in Position gebracht, die er mit einem Schuss aus spitzem Winkel in die lange Ecke zum 2:1 nutzte.

Nachdem mit Wiederbeginn die Gastgeber weiter in der Offensive blieben, Schneider neben das Tor köpfte und Winkelmann den Pfosten traf, ging die Initiative an die Gäste über. Zu größeren Chancen kamen sie kaum, da die Ilmenauer Abwehr gut postiert war. Rohkohl und Schelhorn hatten die Möglichkeit das Ergebnis auszubauen. Es blieb beim 2:1-Endstand. Schiedsrichter Dieter Gertloff hatte keine Probleme, das anständig ausgetragene Spiel ordent­lich über die Runde zu bringen.

Germania:       Lange, Heyn, Eckardt, H. Lessau, Schneider, Heinrich, Kobe, Rohkohl, Eifart, Winkelmann, Kappaun – Heinze, F. Lessau, Schelhorn.

Nahetal:          Gruschka, K. Mager, Wilhelm, Blaurock, Gebel, D. Mager, Kropp, Sieder, Döhler, Teichmann, Kutzer – Maak, Gärtner, Heun.

Schieri:            Dieter Gertloff, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 Kappaun (7.), 1:1 Heun (38.), 2:1 Schneider (39.)

 

22.8.2014  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare