Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – Suhler Kickers 4:1 (1:0)

Beide Mannschaften wären am liebsten in den Kabinen geblieben, als Schiedsrichter Dieter Gertloff sie auf den Manebacher Rasen rief, denn der Himmel hatte voll seine Schleusen geöffnet. Es wäre schade gewesen. Das folgende Spiel war ansehenswert trotz mancher Wasserpfützen. War es in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen, erspielten sich die Gastge­ber nach der Pause eine leichte Überlegenheit, die zu Toren genutzt wurde.

Gleich zu Beginn gab es Chancen auf beiden Seiten. Bei Mario Eifarts Schuss aus Nahdistanz klärte Gästekeeper Ralf Dötsch mit dem Fuß. Auf der Gegenseite lenkte Tino Schneider bei einer Flanke vor das Ilmenauer Tor den Ball vor dem einschussbereiten Sebastian Heyer mit dem Bein noch ab. Eine Reihe gut laufender Kombinationen wurden nicht zum erfolgreichen Abschluss gebracht. Andreas Winkelmann und Björn Rohkohl hatten auf Ilmenauer Seite die Möglichkeit, Heger aus Seiten der Gäste. Die Torleute hatten durch gute Reaktionen ihren Anteil daran. Schließlich gelang Eifart die Germania-Führung zum 1:0. Er verwandelte eine Eingabe durch Winkel­mann von der rechten Seite aus Nahdistanz direkt. Zwei Konterangriffe durch Harvey Schneiders und Christoph Enders ergaben kurz vor der Pause die Möglichkei­ten zum Aus­gleich. Sie blieben ungenutzt.

Nach einigen Spielerwechseln während der Halbzeitpause begannen die Gastgeber den zwei­ten Spielanschnitt offensiv. Kay Zöllner belebte gemeinsam mit Mike Eckardt, Frank Heinrich und Olaf Krug das Angriffsspiel und es ergaben sich Torgelegenheiten. Es blieb Steffen Filax vorbehalten im Alleingang durch die Gästeabwehr das 2:0 zu erzielen. Frei vor Dötsch auf­tauchend, setzte er den Ball in die linke Torecke. Als die Germania Abwehr den Ball vor dem eigenen Tor vertän­delte, war Heyer zur Stelle und köpfet den Ball zum 1:2 über die Torlinie. Vorübergehend baute der Treffer die Gäste auf. Bernd Fleischhack traf von der Strafraum­grenze nur die Querlatte. Danach ergriffen die Ilmenauer wieder die Initiative. Filax schoss aus der Distanz den Ball zum 3:1 unter den Balken und in der Schlussminute führte ein Dop­pelpassspiel zwischen Eckardt und Frank Heinrich zu dessen erfolgreichem Abschluss zum 4:1-Endstand. Dieter Gertloff leitete die faire Partie gut.

Germania:      Lange, Heyn, Voigt, Eifart, H. Lessau, F. Lessau, Schneider, Eckardt, Rohkohl, Kappaun, Winkelmann – Filax, Heinrich, Zöllner, Krug.

Kickers:           Dötsch, Enzian, Otto, Schneiders, Kathe, Gerber, Scheidler, Heyer, Ender, Recknagel, Fleischhack.

Schieri:            Dieter Gertloff, Ilmenau

Zuschauer:    20

Tore:               1:0 Eifart (29.), 2:0 Filax (51.), 2:1 Heyer (62.), 3:1 Filax (71.), 4:1 Heinrich (80.).

 

15.8.2014  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare