Verbandsliga D-Junioren – Staffel 2

SG SV Germania Ilmenau – ESV Lok Erfurt 10:3 (5:3)

Die D-Junioren der Germania-Spielgemeinschaft zeigten gegen die Eisenbahnvertretung aus Erfurt ein insgesamt gutes Spiel. Davon zeugt der zweistellige Torerfolg. Gleichzeitig ver­weisen die drei Gegentore auf Abstimmungsprobleme im Abwehrbereich. Der Gegner trat zum überwiegenden Teil mit dem jüngeren Jahr­gang 2002 im Ham­mer­grund an. Er verdiente  sich die Treffer. Die physische Überlegenheit lag bei den Gastgebern und deshalb muss auch die spielerische Leistung der Erfur­ter anerkannt wer­den.

Von den zehn Ilmenauer Toren schossen allein fünf Marlon Brömel und drei Leonie Evers. Während Marlon Bröhmel, klein von Wuchs, durch seine Vitalität sowie sein Durchsetzungs­vermö­gen auffiel und seine Treffer selbst vorbereitete, hatte Leonie Evers den richtigen Riecher, stand am richtigen Platz und staubte ab. Spielregisseur Ben Hellmuth schuf mehr­fach die Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss seiner Mitspieler und schoss ein weiteres Tor. Josh-Hendrik Schneider besorgte mit seinem Treffer den Rest. Der sonst so zu­verlässige Torwächter Jonas Henneberg hatte diesesmal seine Probleme und war an den Gegentreffern beteilig. Dadurch blieben in der ersten Halbzeit die Gäste weiter auf Tuchfüh­lung. Immerhin lag Germania schon frühzeitig mit 3:0 in Front. Frank Justin und Dominik Rösel nutzten Schwächen der Ilmenauer Abwehr zu den Anschlusstreffern 3:1 und 4:2. Das Tor zum 5:3-Halbzeitstand durch Malte von Rein ging ebenfalls zulasten der Germania-Deckung. Die zweite Halbzeit wurde durch die Gastgeber konzentrierter gestaltet. Fünf wei­tere Treffer wurden gut vorbereitet, erzielt und kein Gegentor mehr zugelassen.

Eine überzeugende Schiedsrichterleistung bot Riccardo Manthey aus Gehren, der sich für höhere Aufgaben empfahl.

Germanias Trainer Fritz Frank konnte sich hinsichtlich der drei Gegentore eine leichte Kritik am Abwehrverhalten der Hintermannschaft nicht verkneifen.

Germania:       Jonas Henneberg, Jonathan Bauer, Marvin Korn, Josh-Henrik Schneider, Leonie Evers, Marlon Brömel, Ben Hellmuth, Eric Adam – Erik Peterhänsel,Valentin Kunze.

ESV Lok:          Marvin Hirsch, Christopher Kamper, Maximilian May, Dominik Rösel, Enrico Beer, Justin Frank, Malte von Rein, Johannes Decker – Mark Julian Ehrhardt, Patrice Stobbe.

Schieri:            Riccardo Manthey, Gehren

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Brömel (3., 2:0 Schneider (9.), 3:0 Brömel (16.), 3:1 Frank (18.), 4:1 Brömel (21.), 4:2 Rösel (28.), 5:2 Brömel (28.), 6:3/7:3 Evers (37./47.), 8:3 Brömel (52.), 9:3 Hellmuth (55.), 10:3 Evers (59.).

 

John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare