Der Vorstand des SV Germania Ilmenau hatte zur außerordentlichen erweiter­ten Sitzung eingeladen. Die Initiative ging vom neu gewählte Vorstandsmitglied Detlef Schwabe aus, der gleichzeitig als Leiter der Nachwuchsabteilung fun­giert. Hauptgegenstand der Beratung war die Gestaltung des Spielverkehrs 2014/15 in diesem Bereich, für den bis zum 31. Mai 2014 die Meldung der einzelnen Mannschaften an den Thüringer Fußballverband abzugeben war. Seine Durchführung wird einige Erschwernisse mit sich bringen. Die Spielstätten für die Durchführung der Spiele müssen bereits jetzt festgelegt werden, da der neue Rasen im Sta­dion erst im kommenden Jahr bespielbar ist und die Spielfläche des Kunstrasenplatzes er­neu­ert wird.

Ein weiteres Augenmerk galt der Zuordnung der einzelnen Mannschaften zu den Spielklas­sen. Der errungene Platz der Verbandsliga der D-Junioren wird auch weiterhin in Anspruch genommen. Die Mannschaft wird trainiert und betreut von den Sportfreunden Volker Ebert, Maryan Zachert und Ricardo Bischof. Der Vorstand dankte allen Trainern, Übungsleitern sowie Betreuern für ihren Einsatz im zu Ende gehenden Spieljahr und richtete ein beson­de­res Dankeschön an Wolfgang und Synett Stauch, die in den unteren Spielklassen maßgeblich dazu beitrugen, dass in den letzten Jahren der notwendige Nachwuchs herangebil­det wurde.

Im kommenden Spieljahr fungiert der SV Germania unter Spielgemeinschaft Ilmenau, Unter­pörlitz und Langewiesen. Besetzt werden alle Altersklassen von den G- bis zu den B-Junioren. Für die A-Junioren des SV  Germania sind Gastspielgenehmigung bei der Spielver­ei­nigung Geratal unter denTrainern  Erhard Meyer und Wilko Jäger vorgesehen. Für den Fall, daß genügend  Spieler in dieser Altersklasse zur Verfügung stehen, besteht die Option eine eigene Mannschaft nachzumelden.

Für die einzelnen Mannschaften konnten mit Sebastian Diel und Dieter Kunth weitere Übungs­leiter und Betreuer gewonnen werden. Mit Jonas Kobe, Michael Späth und Matthias Kocian gelang es, der Forderung des TFV Rechnung zu tragen und sie als Schiedsrichteran­wärter zu melden.

Damit hat sich der SV Germania die Aufgabe gestellt, zukünftig im Fußballkreis Mittelthü­ri­n­gen mit zehn Nachwuchs-Mannschaften  in Zusammenarbeit mit den benachbarten Vereinen eine gute Position einzunehmen.

 

26.5.2014  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Archiv

0 Kommentare