Verbandsliga, Staffel 2: D-Junioren

SG SV Germania Ilmenau – FC Carl Zeiss Jena II 3:3 (1:1)

Obwohl die Gäste komplett mit dem jüngeren Jahrgang 2002 antraten, waren sie favorisiert, denn sie gehören dem Jenaer Nachwuchsleistungszentrum an. Sie stellten sich spielerisch stark auf dem Kunstrasenplatz im Hammergrund vor und hielten auch kräftemäßig mit. Die Schützlinge von Fritz Frank boten aber in allen Belangen Paroli. Sie standen sicher in der Ab­wehr und boten den Zeiss-Jungen wenig Räume an. Vor allem gelang es zumeist, deren Top-Angreifer Carl Höhn zu bewachen, obwohl dieser letzten Endes alle drei Gäste-Tore erzielte. Er brachte es damit bisher auf 21 Treffer. Ihm standen die Ilmenauer Ben Hellmuth und Mar­lon Bröhmel in keiner Weise nach. Sie ragten aus einer gut agierenden Mannschaft nicht zu­letzt aufgrund ihrer Tore heraus. Ebenfalls ist die Leistung von Eric Adam im Abwehr­bereich zu würdigen, der zum jüngeren Kader gehört.

Zunächst lief das Spiel zwischen den Strafräumen ab, wobei die ersten Gelegenheiten auf der Ilmenauer Seite lagen. Nach zwanzig Minuten gelang Ben Hellmuth mit kräftigem Kopfstoß nach einem von rechts hereingegebenen Eckball das 1:0. Die Gäste verstärkten ihre Aktivitä­ten. Höhn konnte sich kurz vor dem Pausenpfiff der Bewachung von Erik Peterhänsel entzie­hen, lief auf das Germania-Tor zu und traf mit Schrägschuss in die lange Torecke zum 1:1-Ausgleich.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Hellmuth die Gastgeber wieder in Front. Erneut war es ein Eckball, den er per Kopf zum 2:1 ins Jenaer Tor bugsierte. Damit erhöhte er sein Tor­konto auf 25 Treffer. Für die Gäste war der Rückstand ein Zeichen, den Angriff zu forcieren. Die Aktionen liefen überwiegend zu Carl Höhn, der seine Schnelligkeit nutzte und jeweils im Alleingang mit zwei Toren den Ausgleich erzielte und seine Mannschaft mit 2:3 in Front brachte. Der gut agierende Germania-Keeper J. Henneberg hatte keine Abwehrchance. In den verbliebenen Minuten bündelte Germania noch einmal die Kräfte und spielte verstärkt nach vorn. Leonie Evers Schuss wehrte Josef Kremer, im Gästetor stehend, zu kurz ab. Marlon Bröhmel stand goldrichtig und spitzelte den Ball zum 3:3-Endstand über die Torlinie. Es war sein 16. Treffer, der ihm gelang. Nach der 0:2-Hinspielniederlage war das Remis für die Gastgeber hoch verdient. Sie versperrte den Gästen den Sprung auf den zweiten Tabel­len­­platz. Damit nehmen die Ilmenauer jetzt selbst mit 25 Punkten und 71:53 Toren den 6. Ta­bel­­len­rang ein und sind Zweiter in der Fairnesstabelle.

SG Germania:  Henneberg, Korn, Peterhänsel, Leonie Evers, Brömel, Hellmuth, Adam – Wunderlich.

FC CZ Jena II:  Kremer, Höhn, Meinhardt, Söll, Herold, Mudrack, Gleu, Greif, – Lorenz, Ziermann.

Schieri:            Marcus Zajac, Schmiedefeld

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Hellmuth (21.), 1:1 Höhn (30.), 2:1 Hellmuth (32.), 2:2/2:3 Höhn (42./47.), 3:3 Brömel 53.).

17.5.2014  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare