Interessengemeinschaft der Alten Herren – 3. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SG Elgersburg/Geraberg 2:1 (0:0)

Wegen der Baumaßnahmen im Hammergrund hatten sich beide Mannschaften geeinigt, das Spiel in Elgersburg auszutragen. Dafür hatten die Elgersburger die besten Bedingungen ge­schaf­fen. Das Spiel nahm von Anfang an Fahrt auf und die beiden Kontrahenten, die seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis pflegen, schenkten sich nichts. Zu sehr waren alle vom Ehrgeiz beseelt, die Partie für sich zu entscheiden. Den Ilmenauern merkte man zu­nächst an, dass einige ihrer Torschützen vom Dienst, wie Heinrich, Heubach, Rohkohl usw. fehlten. Sie kamen schwer in die Gänge. Anders zeigten sich die eigentlichen Hausherren, die gleich zu Beginn zu Chancen gelangten. Kamitz kam vor Torwart Lange frei zum Schuss. Der rea­gierte glänzend und wehrte den Ball zur Ecke ab. Burows Freistoßball köpfte Langguth ne­ben das Ilmenauer Tor. Erst nach einer Viertelstunde kam Germania zur ersten Gelegenheit. Eckardts Rückpass konnte Polowy nicht verwerten. Danach war es erneut Burow, der für Gefahr für das Ilmenauer Gehäuse sorgte. Seinen 30Meterfreistoß kratzte Lange aus der Torecke. Bei einer weiteren Flanke Burows kam Lange vor Langguth an den Ball.

Jetzt kam Germania besser ins Spiel. Eckardt setzte den Ball aus 25 Metern an die Latten­ober­kante. Polowy legte die Kugel an Keeper Mösy vorbei. Sie wurde von der Torlinie ge­schlagen. Zweimal stand bei Schüssen von Lutherdt ein gegnerischer Spieler im Weg.

Die zweite Halbzeit begann rasant. Zöllner startete ein Solo durch die gegnerische Abwehr, sein Abschluss kam aber zu schwach. Im Gegenzug foulte im Herauslaufen Torwart Lange Kamitz. Den folgenden 20Meterfreistoß setzte Burow zum 0:1 unter die Querlatte. Die Ilmenauer setzten zur Verfolgungsjagd an, währen die Spielgemeinschaft bestrebt war, den knappen Vorsprung zu halten und sich auf Konterangriffe beschränkte. Zunächst traf Winkel­mann nach Freistoß von Krug nur den Außenpfosten. Krug sah sich auf der rechten Seite in freier Schussposition und traf in die lange Ecke zum 1:1-Ausgleich. Schließlich gelang den Ilmenauer eine sehenswerte Kombination, die über Zöllner zu Kappaun lief. Der flankte von rechts und Eckardt erzielte mit Flugkopfball das 2:1. Die Bemühungen der Platz­besitzer in den letzten Minuten blieben unbelohnt. Sie haderten mit einigen Entscheidungen des Schieds­richters.

Germania:       Lange, Krug, Heinze, Hofmann, H. Lessau, Eifart, Kappaun, Eckardt, Lutherdt, Winkelmann, Polowy – Filax, Zöllner, F. Lessau.

SG E/G.           Mösy, Möller, R. Eschrich, M. Eschrich, Sauerbrey, Liebsch, Kamitz, Kirst, Burow, Körner, Langguth – Brauer, Buhr, Kunth, A. Eschrich.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      25

Tore:               0:1 Burow (47.), 1:1 Krug (66.), 2:1 Eckardt (73.)

 

9.5.2014  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare