Testspiel

SG Schleusingen/Waldau – SV Germania Ilmenau 1:4 (1:1)

Die Gastgeber streben den Aufstieg in die Kreisoberliga Süd an und wurden bisher auch ihren Vorstellungen gerecht. Sie führen die Tabelle an. Für die Ilmenauer Mannschaft waren sie der ideale Trainingspartner, der sich unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz in Schleusin­gen zunächst nicht versteckte und auch in Führung ging. Mit zunehmender Spielzeit ging jedoch die Initiative an die Germania-Mannschaft über, die bis zur Halbzeitpause den Aus­gleich erreichte. Danach ließen bei den Gastgebern doch merklich die Kräfte nach, die höher­klassigen Ilmenauer wurden deutlich überlegen und gewannen standesgemäß.

Ein Abstimmungsfehler in der Ilmenauer Abwehr ermöglichte Martin nach einer Viertelstun­de den Führungstreffer für die Heimmannschaft. Schömig, der für den abwesenden Bradsch im Tor stand und seine Sache insgesamt gut machte, hatte keine Abwehrmöglichkeit.

Die Gäste kamen nach diesem Rückstand besser ins Spiel und mit einer sehenswerten Einzel­leis­tung erzielte Ibrahim den 1:1-Ausgleich. Fast wäre Gietl die Führung für die Gäste ge­glückt. Der Ball, von ihm aus 20 Metern abgeschossen, knallte ans Lattenkreuz. Die Gastge­ber hatten ihrerseits die Möglichkeit, das 2:1 zu erzielen. Zwei Spieler liefen frei auf Schömig zu. Den ungenauen Querpass erreichte Klose jedoch nicht.

Nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit baute die Spielgemeinschaft konditionell ab und verlegte sich auf das Halten des Ergebnisses. Die Gäste setzten sich in deren Spielhälfte fest. Es bedurfte einer schönen Einzelleistung von Finn, dessen Solo im Schleusinger Straf­raum regelwidrig gestoppt wurde. Finn verwandelte den fälligen Strafstoß selbst sicher zum 1:2. Jetzt häuften sich die Möglichkeiten für die Gäste. Sie wurden zunächst überhastet ver­geben oder vom Torwart der SG, der mehrfach gut reagierte, verhindert. Es war erneut Ibrahim, der einen Fehlpass der Gastgeberabwehr aufnahm, den Torwart umspielte und zum 1:3 einlochte. Skotnicki stellte den 1:4-Endstand her. Er vollendete eine Ballstafette, die über mehrere Stationen lief, mit einem Schuss von der Strafraumgrenze unter die Querlatte.

SG Schl./W.:    Maciejczyk, Martin, Th. Hanf, St. Hanf, Thorwirth, Hoß, Papp, Reif, Klose, Reckilm, Sauer – Neumeister, Diaz, Geyer, Imß.

Germania:       Schömig, Schatz, Weigelt, Gietl, Amarell (46. Gustin), Finn, Ibrahim, Skotnicki, Wolfensteter, Yorulmaz (46. Muth), S. Micheler.

Schieri:            Reise, Bachfeld

Zuschauer:      10

Tore:               1:0 Martin (15.), 1:1 Ibrahim (25.), 1:2 Finn (56. Strafstoß), 1:3 Ibrahim (67.), 1:4 Skotnicki (85.).

 

John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare