So kann man kein Spiel gewinnen

SV Germania Ilmenau – FC Einheit Bad Berka 1:2

In den Köpfen einiger unserer Spieler der E1 schien noch das deutliche 5:1 der Vorwoche im Achtelfinale des Pokals gegen den gleichen Gegner zu spuken. So gingen sie dieses Punktspiel locker und entspannt an und versuchten, jedem Zweikampf aus dem Weg zu gehen.Unser Gegner aus Bad Berka, der im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen war, ergriff sofort die Initiative. Mit dem böigen Wind im Rücken zog er sein Angriffsspiel über die Flügel auf und bereitete unserer Abwehr arge Probleme. Beide Tore waren die logische Konsequenz, wobei unsere Abwehr in beiden Situationen kräftig mithalf. Unser Angriffsspiel war praktisch nicht vorhanden. Lediglich ein Pfostenschuss nach einer Ecke konnte auf der Habenseite verbucht werden.

In Halbzeit 2 war die optische Überlegenheit zwar auf unserer Seite, und nach Max Anschlusstreffer kurz nach Wiederanpfiff keimte wieder Hoffnung auf. Wir verfielen aber wieder in alte, längst überwunden geglaubte, Fehler. Das Einzelspiel wurde übertrieben, und der besser postierte Nebenmann wurde wieder und wieder übersehen. So gelang es unseren Gästen, unsere Angriffe permanent zu stören, und am Ende gingen sie als verdiente Sieger vom Platz. Schade, denn damit hat sich unsere Mannschaft zumindest vorübergehend aus der Spitzengruppe der Kreisoberliga verabschiedet.

Germania spielte mit:

Eric Kunth, Marcus Borchert, Maximilian Zachert, Hannes Buse, Ian Prociw, Lucas Fischer, Sascha Benz, Leandro Scholz

Eingewechselt wurden:

Paul Machleidt, Haakon Frank

Torfolge:

0:1 Ferdi Aksoy 18.Minute, 0:2 Tim Hasenbalg 22., 1:2 Max 28.

 

EA

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare