1. Suhler SV 06 SV Germania Ilmenau 3:0 (1:0)

Bis auf die Micheler-Brüder und Tom Hellmuth hatte Trainer Wieland Kühn alle Spieler an Deck. Sie erreichten auch ein offenes Feldspiel, entwickelten aber keinen Druck auf das Tor der Gastgeber. Die Angriffe endeten zumeist schon vor dem gegnerischen Strafraum, sodass Richter im Suhler Tor kaum einmal ernsthaft geprüft wurde. Anders operierten die Gastge­ber, die einige Male gefährlich vor dem Ilmenauer Tor aufkreuzten, aber die Germania-Ab­wehr und deren Keeper Bradsch verloren zunächst nicht die Übersicht. Man schien so torlos in die Halbzeit­pause zu kommen. Ein gravierender Fehler im Germania-Strafraum veränderte die Situation. Bei einem Versuch von Bradsch, den Ball zu erreichen, verhielten sich Gerhardt und Traue zu passiv. Wohlfahrt schaltete sich dazwischen und schlug die Kugel ins leere Tor zum 1:0. Der Anstoß zur zweiten Halbzeit, den Germania ausführte, wurde abgefangen. Der Konter lief und Kühne kam frei vor Bradsch in Schussposition. Er traf flach zum 2:0 ins Germania-Gehäuse. Wenig später konnte Eggemann bei seinem Alleingang nicht gestoppt werden und netzte zum 3:0 ein. Wieland Kühn versuchte durch einen Spielerwechsel ein größeres Fiasko zu verhindern. Das gelang, mehr aber nicht. Weitere Treffer wurden ver­hindert. Eine Resultatsverbesserung wurde nicht erreicht. Schiedsrichter Östreich leitete sehr großzügig und kam ohne Karten aus, die in einigen Fällen angebracht gewesen wären.

Suhler SV:        Richter, Wank, Rienecker (70. Volkmar), Wohlfahrt, Mosert, Greiner, Arnold, Kühne (66. Eckstein), Eggemann, Marr (77. Drews), Pilz.

Germania:       Bradsch, Schömig, Gerhardt, Traue, Yorulmaz (66. Schwald,), Schatz (52. Schneider), Finn, Amarell, Geitl, Ibrahim, Skotnicki (66. Muth).

Schieri:            Carsten Östreich, Sommeritz

Zuschauer:      60

Tore:               1:0 Wohlfahrt (44.), 2:0 Kühne (46.), 3:0 Eggemann (54.).

 

26.10.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare