Spielbericht – Frauen Verbandsliga – 6. Spieltag
Sportplatz Jahnstadion Arnstadt 29.09.2013 14:00 – 15:45 Uhr

SG Ilmenau/Arnstadt-FFC Gera 0:5 (0:2)

Bei besten Bedingungen im Jahnstadion in Arnstadt konnte die SG auf die gleiche Startelf wie vom Vorwochensieg gegen Uder zurück greifen. Lediglich Patrica Osburg im Sturm musste krankheitsbedingt pausieren. Für sie stürmte Michaela Brückner.In den ersten 25 Minuten stand die SG noch gut und konnte die Angriffe von Gera durch ein gutes Stellungspiel verhindern. Jedoch führten Fehlabspiele beim Aufbauspiel und zu große Abstände in den Mannschaftsteilen dazu, dass keine Gegendruck auf Gera ausgeübt werden konnte. Lediglich Constance Graf konnte in der 8.Minute mit einem Schuss aus ca. 20 Metern und Hanne Kaplan in der 22. Minute nach einem Solo Nadelstiche setzen.

In der 25. Minute lupfte Alexandra Kliemank den Ball über Peggy Stange zum 0:1. Die Abwehr der SG geriet ins wanken und Stürzte zu ungestüm auf die Gegnerin zu und einfache Körpertäuschungen ließen die SG Damen ins Leere laufen. Die Folge daraus der Treffer zum 0:2 aus spitzem Winkel. In der 37. Minute konnte Peggy Stange einen Schuss an die Querlatte lenken der Nachschuss landete glücklich für die SG am linken Pfosten.

In der 40. Minute geriet das Fussballspiel zur Nebensache. Constance Graf setzte sich auf der linken Außenbahn durch und wurde ohne Chance auf den Ball mit einem Bodycheck aus dem Spielfeld befördert, dabei landete sie unglücklich auf der Tartanbahn. Der spätere Besuch in der Notaufnahme brachte die ernüchternde Diagnose „Bänderriss im Sprunggelenk“. Über die Sinnhaftigkeit des Foulspiels lässt sich angesichts der schweren Verletzung nur der Kopf schütteln. Sicher wird Constance Graf der SG jetzt für mehr als 6 Wochen fehlen. Viel wichtiger ist aber ihre baldige Genesung und das Verständnis ihres Arbeitgebers. Die Mannschaft wünscht ihr auch auf diesem Wege Gute Besserung.

Nach dem Wiederanpfiff musste die SG sich neu sortieren da auch Hanne Kaplan verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Die noch nicht hergestellte Zuordnung nutze Gera mit einem Doppelpass in der 53. und einem Solo in der 55. Minute zum 0:4 aus. Die SG steckte nicht auf und Konterte zweimal sehenswert über die neu eingewechselten  Constance Fröhlich und Franzi Gerlach, konnte aber die Abwehrspielerin nicht überwinden. Mehrfach hielt Peggy Stange jetzt sicher geglaubte Treffer von Gera fest und konnte sich auszeichnen. In der Schlussminute hatte Gera die Möglichkeit sich unbedrängt den Ball im Strafraum vorzulegen und zum 0:5 abzuschließen.

Schlussendlich bleibt es ein schwarzer Sonntag für die SG. Mann hat sich viel vorgenommen und auch eine Chance zu mindesten auf einen Punkt ausgerechnet. Die ersten 30 Minuten Zeigten auch was möglich sein kann. Leider ist Fussball nicht immer Fair. Der Schiedsrichter hatte sich auf einen lockeren Sonntag-nachmittags-kick eingestellt und lies das Spiel in der ersten Hälfte zu oft einfach laufen. Die robuste Spielweise von Gera forderte auf Seiten der SG zu viele verletzte. Die Mannschaft muss jetzt Regenerieren und sich auf das Pokalspiel am Donnerstag in Walldorf und das Punktspiel am Sonntag gegen Bad Langensalza vorbereiten.

Torfolge :
0:1 Alexandra Kliemank (25.)
0:2 Alexandra Kliemank (28.)
———————————————–
0:3 Janine Bludau (53.)
0:4 Janine Bludau (55.)
0:5 Jeannine Stachon (90.)

SG Ilmenau/Arnstadt :
Stange – Donahue, Miehlisch, Hofmann, Graf (46. Fiebig), Kaplan (39. Gerlach), Morgenroth, Hemmecke, Brückner (70. Neumann), Fliedner (MK), Münchberg (55. Fröhlich)

F. F. C. Gera :
Heimer – Schulze, Gruschwitz, Bludau (65. Stachon), Kliemank, Werner (GK), Herold (MK), Seiler (46. Mörsel), Golomb (55. Otto), Mirke, Trepschinski

Zuschauer : 20

Schiedsrichter : Tim Annemüller (Schleusingerneundorf)

1 Kommentar
Kategorien: Frauen

1 Kommentar

  1. Uns tut die Verletzung von Constance Graf wirklich auch sehr leid. Wir entschuldigen uns in aller Form für den Vorfall und wünschen Constance eine schnelle Gesundung.

    im Auftrag des F.F.C. Gera

    Oliver Möckel
    Vorstandsmitglied ÖA

    Oliver Möckel am 30. September 2013 um 11:54