Interessengemeinschaft der Alten Herren – 9. Spieltag

FSV Martinroda – SV Germania Ilmenau 4:1 (1:0)

Die Gastgeber verdienten sich den Sieg gegen eine Ilmenauer Mannschaft, die auf einige Kräfte verzichten mussten. Dabei fiel vor allem das Fehlen der Angreifer Björn Rohkohl, Jens Heubach und René Kappaun ins Gewicht.

Die Ilmenauer Abwehr um Detlef Voigt stand zu­nächst gut und konnten eine halbe Stunde lang einen Gegentreffer verhindern. Dann fielen Mike Eckardt und Ricardo Bischof verletzungsbedingt aus. Das nutzten die Gastgeber, die überwiegend im Angriff lagen, zu drei Toren, die schön herausgespielt worden waren. In der Schlussphase kamen die Gäste auf und zum Anschlusstreffer. Postwendend erhöhten die Martinrodaer nach einem Alleingang auf 4:1.

Der FSV ging mit dem Anpfiff in die Offensive. Er nach einer Viertelstunde kam er zu einer nennenswerten Gelegenheit. Gunnar Schneider köpfte den Ball aus Nahdistanz über das Tor. Germania-Keeper Thomas Lange konnte den Flachschuss von Andreas Müller um den Pfosten lenken. Helge Alexis Kopfball schlug Maik Polowy von der Torlinie.

Olaf Krug hatte die große Chance zur Gästeführung. Sein Distanzschuss ging über Torwart Lars Fabig, jedoch auch knapp über das Tor hinweg ins Aus.

Nach Freistoß von Danny Kellner nutzte Müller die Unordnung in der Ilmenauer Abwehrreihe und erzielte mit Flachschuss in die linke Torecke das 1:0 für Martinroda.

Kurz nach Wiederbeginn endet eine schöne Kombination bei Schneider, der zum 2:0 in die rechte Torecke traf. Kellner erhöhte mit einem 20 Meter Flachschuss auf 3:0.

Überraschend ergriffen die Gäste danach die Initiative und verstärkten den Angriffsdruck auf das Gastgebertor. Krug traf aus spitzem Winkel von links zum 1:3 ins lange Eck. Doch post­wen­dend kam Kellner nach Alleingang vor Lange an den Ball und hob das Leder über den Ilmenauer Torwart hinweg zum 4:1-Endstand ins Gehäuse. Das unter Flutlicht ausgetragene Spiel war fair und wurde von Robert Fabig gut geleitet.

FSV:                 L. Fabig, Kühn, Alexy, John, Schneider, St. Greßler, Müller, Günther, Kellner, Grimm, Reinhardt – Fuchs, Kubowicz, Gilian, Langbein, Böhme.

Germania:       Lange, Heyn, Voigt, Hofmann, Bischof, Eckardt, Schelhorn, Krug, Polowy, F. Lessau, Weißenborn – Kobe, Heinze, Filax, Eifart.

Schieri:            Robert Fabig, Martinroda

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 Müller (33.), 2:0 Schneider (44.), 3:0 Kellner (53.), 3:1 Krug (75.), 4:1 Kellner (77.)

 

27.9.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare