Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – SV Nahetal Hinternah 2:0 (1:0)

Das Hinspiel, das in Schleusingerneundorf ausgetragen worden war, hatte Germania nach einem 0:2-Rückstand noch drehen können und war mit 4:2 siegreich geblieben. Diesesmal began­nen die Gäste auf dem Manebacher Sportplatz auch offensiv und erarbeiteten sich leichte Vorteile. Zu einem zählbaren Ergebnis kamen sie jedoch nicht, weil die Ilmenauer Abwehr gut stand und Uwe Heinze, der das Tor hütete, einige Male hervorragend reagierte.

Nachdem sich die Gastgeber etwas befreien konnten, gelang Volker Ebert ein gutes Zuspiel auf Frank Weißen­born, der von halbrechts aus zehn Metern den Ball zum 1:0 ins gegnerische Tor schoss.

Gute Akzente setzte Ricardo Bischof im Mittelfeld. Er verstand es, seinen Gegenspieler an der Leine zu halten und gleichzeitig den eigenen Angriff gut in Szene zu setzen.

Mike Eckardt gelang beinahe ein zweiter Treffer. Er startete einen Sololauf über 20 Meter und verfehlte nur knapp das Hinternaher Tor. Ein weiterer Distanzschuss von ihm ging knapp am Pfosten vorbei ins Aus.

Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit nutzten die Gastgeber den Fehlpass eines Hinter­nahers zum 2:0. Weißenborn kam in Ballbesitz und staubte ab.

Eine weitere gute Gelegenheit vergab Mike Polowy. Freistehend konnte er den Ball im geg­ne­rischen Tor nicht unterbringen.

Die Gäste erarbeiteten sich einige Chancen, zeigten jedoch im Abschluss Schwächen.

Schiedsrichter Detlef Schwabe leitete das faire Spiel gut.

Germania:       Heinze, Heyn, Voigt, Bischof, Polowy, Rohkohl, F. Lessau, Eckardt, Ebert, Krug, Weißenborn – Hofmann, Luthert, Heubach.

Nahetal:          Blaurock, Sieder, Mehnert, D. Mager, Heyn, Rust, F. Beyl, Wihelm, U. Mager, S. Beyl, Teichmann – Gärtner.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      15

Tore:               1:0/2:0 Weißenborn (25./40.)

 

20.9.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare