Interessengemeinschaft der Alten Herren – 8. Spieltag

SV Germania Ilmenau – FSV Großbreitenbach/Altenfeld  2:1 (1:1)

Der FSV Großbreitenbach/Altenfeld trat mit einer spielstarken Mannschaft auf dem Kunstra­senplatz im Hammergrund an und brachte in der Schlussphase des Spieles seine Schnellig­keits­vorteile zum Tragen. Hier machte sich vor allem ihr jüngerer Altersdurchschnitt bemerk­bar.

Die Ilmenauer hielten eine Halbzeit lang das Spiel bei einer Dauer von zweimal 35 Minu­ten offen. Sie glichen nach dem Führungstreffer der Gäste zum 1:1 aus und gingen nach der Pause selbst in Front. Danach begegneten sie erfolgreich dem Sturmlauf des FV und brach­ten das Spiel über die Zeit.

Nach zunächst ausgeglichenem Verlauf wurde Mathias Gruhn auf der linken Seite steil be­dient. Er tauchte frei vor Torhüter Thomas Lange auf und überwand ihn mit einem Flach­schuss in die linke Torecke zum 0:1. Bei Germania waren es vor allem Mike Eckardt, Björn Rohkohl und Jens Heubach, die im Angriff Akzente setzten und Mario Franke im Gästetor zu einigen Paraden zwangen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Olaf Krug der 1:1-Ausgleich. Franke fälschte seinen Eckball von der linken Seite ins eigene Tor ab.

Nach Wiederbeginn verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, während sich die Ilmenauer auf das Kontern verlegten. Heubach drang in den FSV-Strafraum ein und konnte von Oldie Eckhard Sommer nur durch ein Foul gestoppt werden. Eckhardt verwandelte den fälligen Strafstoß sicher in die rechte Torecke zum 2:1.

Danach stand bei dem ständigen Anrennen der Gäste Germania-Keeper Thomas Lange im Mittelpunkt des Geschehens. Was seine stellungssicheren Vordermänner nicht klären konn­ten, bereinigte er. Den Gastgebern blieben einige wenige Entlastungsangriffe, die nicht zum Abschluss gebracht werden konnten. Schiedsrichter Dieter Gertloff leitete das Spiel gut.

Germania:       Lange, Heyn, Voigt, H. Lessau, Bischof, Hofmann, Krug, Eckardt, Polowy, Rohkohl, Heubach – Heinze, Schelhorn, F. Lessau.

FSV G/A:          Franke, Haueisen, E. Sommer, T. Sommer, Erhardt, Horn, C. Sommer, Gruhn, Christ, Wild, Westphal – Ebert, Seifert.

Schieri:            Dieter Gertlof, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               0:1 Gruhn (20.), 1:1 Krug (31.), 2:1 Eckardt (41. Foulelfmeter).

 

13.9.2013  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare