Es geht doch  

SG SV Germania Ilmenau – FC Einheit Rudolstadt 2    6:3

Nach der blamablen Vorstellung vom Mittwoch war unsere E1 deutlich sichtbar um Wiedergutmachung bemüht. Der Einsatz stimmte, wir gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe, und unser Angriffsspiel war äußerst druckvoll. Trotzdem gingen unsere Gäste in Führung, als ein Eckball nur ungenügend abgewehrt wurde, und die Kugel im 3.Versuch über die Linie ging (7.). Wir waren davon aber nicht geschockt, und nur 2 Minuten später vollendete Leandro einen Angriff über die rechte Seite zum 1:1. Dann ein Doppelschlag unserer Jungen zum 2:1 und 3:1. Beide Male vollendete Max zwei schöne Angriffe. Aber das war noch lange nicht die erhoffte Vorentscheidung. Die Rudolstädter gaben nicht auf, nutzten Unsicherheiten in unserer Abwehr, und plötzlich stand es 3:3. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang Ian das psychologisch wichtige 4:3, als er einen Eckball zur Führung im Netz unterbrachte. In der 2.Hälfte stand unsere Abwehr besser, und vorne sorgten Lucas (31.) und Collin (47.) für den Endstand von 6:3. Unsere Trainer lobten die geschlossene Leistung ihrer Mannschaft, die im Vergleich zum Mittwoch nicht wiederzuerkennen war. Einziger Makel – die unzureichende Nutzung der zahlreichen Chancen. Aber das soll ja nicht nur ein Problem unserer E1 sein. 

Germania spielte mit

Eric Kunth, Marcus Borchert (40.min Collin Mayer), Maximilian Zachert,  Hannes Buse,Ian Prociw (36.min Paul Machleidt), Haakon Frank (39.min Neo Witzel), Tristan Bischoff, Leandro Scholz (22.min Lucas Fischer)

EA

Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

0 Kommentare