Testspiel

SV Germania Ilmenau – SG Bischleben/Möbisburg 1:1 (0:0)

Die Gastgeber mussten auf ihre Stammspieler Finn, Skotnicki, Hellmuth und Gerhardt aus privaten Gründen verzichten. Das glichen aber die eingesetzten Aktiven durch eine anspre­chende Leistung aus. Es entwickelte sich auf dem Manebacher Sportplatz eine zunächst ausgeglichene Partie. Zur Halbzeitpause hin hatten die Gäste leichte spielerische Vorteile. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Danach ergaben sich für Germania die eindeutigeren Torgelegenheiten. Nach dem Ilmenauer Führungstreffer hatten diese die Möglichkeiten den Vorsprung weiter auszubauen. Sie blieben ungenutzt. Dafür gelang den Gästen der Aus­gleich. Nach dem unglücklichen Zusammenstoß von Ibrahim mit Torwart Rudolph, bei dem sich beide verletzten, beendete der Schiedsrichter, der dem fairen Spiel ein guter Leiter war, das Spiel.

Für Germania ergab sich die erste größere Gelegenheit. Volytskyi legte im Alleingang den Ball an Keeper Rudolph vorbei. Helzig konnte die Kugel aber von der Linie Torlinie schlagen. Hummel hatte seitens der Gäste eine Chance. Frei vor Bradsch in Ballbesitz kommend, schoss er am Tor vorbei. Nachdem Schömig für Germania nur den rechten Pfosten getrof­fen hatte, verlän­gerte Czuppon eine Flanke mit den Kopf auf die Lattenoberkante des Ilme­nauer Tores. Zwei Großtaten vom Ilmenauer Torwart Bradsch bei Schüssen von Sander und Gießler verhinderten einen möglichen Rückstand. Beachtlich sein Reflex beim letzten Knaller aus Nahdistanz. Geitls Freistoßball diagonal von rechts vor das Gästetor geschlagen, schoss Schö­mig volley am langen Pfosten vorbei ins Aus.

Nach Wiederbeginn kamen die Gastgeber zu einigen guten Torgelegenheiten. Ibrahim schoss an den rechten Pfosten. Nach Michelers Freistoß köpfte Amarell neben das Tor. Ibrahims Alleingang über rechts endete mit einem Schuss knapp neben das Tor. Amarell ging auf und davon. Sein Abspiel sah Ibrahim im Abseits. Dann nutzte Letzterer einen Sololauf und lupfte den Ball über Rudolph hinweg zum 1:0 unter die Querlatte. Amarell schoss freistehend den Ball an den linken Torpfosten. Eine Unaufmerksamkeit der Germania-Abwehr auf der rech­ten Seite sah Gießler im Ballbesitz. Aus spitzem Winkel setzte er den Ball zum 1:1-Ausgleich in die lange Torecke. Es blieb beim Remis.

Germania:       Bradsch (72. Bulla), Döring, Yorulmaz, Reichwald, Schatz, Gustin, Schömig (75.  Winter), Gietl, Micheler, Amarell, Volytskyi (46. Ibrahim).

SG B/M:          Rudolph, Helzig, Grothe, Sander, Gießler, Wähler, Skaba, Hoffmann (46. Rez­ler), Hummel, Friedrich, Czuppon.

Schieri:            Oliver Steinacker, Arnstadt

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Ibrahim (66.), 1:1 Gießler (73.).

4.8.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare