Wenn am heutigen Sonnabend der Arbeitstag für den Gastwirt der Sportlerklause Horst Brückner etwas länger ausfallen wird, hat das seinen Grund. Seine Ilmenauer Sportfreunde sind zu Gast und werden zumindest bis zur Mitternachtsstunde ausharren, denn mit Eintritt des neuen Tages beginnt für Model ein neuer Lebensabschnitt. Er wird Fünfundsechzig und ist damit berechtigt, die volle Rente zu empfangen. Gemeinsam soll das Ereignis gefeiert werden. Alle wissen, was sie an ihm haben. Der SV Germania Ilmenau hat ihm viel zu verdanken. Seit frühester Jugend ist Horst Brückner mit dem Ilmenauer Fußball ver­bun­den. Sein Weg führte ihn zur BSG Lok Ilmenau und deren Trainerurgestein Karl Schrickel. Dort lernte er das ABC des Fußballspielens. Seine weitere sportliche Entwicklung nahm er über das Nachwuchsleistungszentrum der SG Dynamo in Ilmenau von dem er mit 17 Jahren zu Empor Ilmenau überwechselte. Mit 18 Jahren bekam er Einsätze in der ersten Mann­­schaft. Der Schiedsrichterqualifizierung folgte eine Übungsleiterausbildung. Neben seiner Trainertätigkeit bei der zweiten Mannschaft der BSG Chemie IW Ilmenau, die er in die Be­zirks­liga führte, blieb er in der zweiten Mannschaft und bei den Alten Herren aktiv.

Nach der Wende trainierte er zunächst die erste Mannschaft des SV Germania Ilmenau und gewann 1993 mit ihr den Bezirkspokal. 2001 stellte er sich dem Verein für die Vorstands­arbeit zur Verfügung und wurde einstimmig zum Vorsitzenden des SV Germania gewählt.

Seit dieser Zeit leitete er in dieser Funktion oder als Vorstandsmitglied mit großem Einsatz und Zeitaufwand die Geschicke des Vereins. Die durch den SV Germania Ilmenau seitdem erreichten Erfolge im Männer- Frauen- und Nachwuchsfußball sind maßgeblich das Ergebnis seines persönlichen Einsatzes. Dafür wurde er des Öfteren geehrt und ausgezeichnet. Horst Brückner findet für seine umfangreiche Arbeit für die Belange des Sportvereins Verständnis bei seiner Familie, besonders seiner Ehefrau Kerstin. Mit ihr baute er nach der Wende Räum­lichkeiten des Sportlerheims im Hammergrund zur Sportlerklause aus und schuf damit für Gastronomie, Freizeitgestaltung und Erholung die Grundlagen, die durch die Sportler und weitere Bevölkerungskreise der Stadt gerne angenommen werden.

Herzlichen Glückwunsch, Horst Brückner.

 

23.6.2013  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Archiv

0 Kommentare