Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Nahetal Hinternah – SV Germania Ilmenau 2:4 (2:2)

 

Beide Mannschaften begegneten sich in einer angenehmen Atmosphäre auf dem Sportplatz in Schleusingerneundorf. Die 30 Zuschauer sahen ein gutes Seniorenspiel mit allem was dazu gehört. Feine Einzelleistungen, teilweise gute Kombinationen von beiden Mannschaften und schöne Tore. Dazu, wie so üblich auch Fehlabspiele und ausgelassen Torchancen. Über allem stand aber der faire Umgang miteinander. Dazu gehörte auch, dass der einheimische Blau­rock den Ilmenauern mit aushalf.

Die Gastgeber hatten einen Blitzstart. Schon wenige Minuten nach dem Anpfiff nahm Beyhl einen Steilpass auf der linken Angriffsseite auf und traf flach zum 1:0 in die linke Torecke.  Heun kam frei vor Germania-Keeper Lange an den Ball, konnte diesen aber nicht bezwingen.

Auf der Gegenseite ging Krug mit einem Heber an seinem Gegenspieler vorbei, scheiterte jedoch an Torwart Hartleb. Postwendend gelang Beyhl der zweite Treffer. Polowy erreichte das Zuspiel auf Ersteren nicht und der verwandelte die Eingabe von rechts von der Straf­raum­grenze in die linke Ecke zum 2:0. Die Ilmenauer kamen besser ins Spiel. Als Hartleb den Ball nicht unter Kontrolle bekam, verpasste Weißenborn knapp das Hinternaher Tor. Dann folgte der Auftritt von Rohkohl. Er spielte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und seinen Rückpass an Hartleb vorbei lenkte Weißenborn zum Anschlusstreffer ins leere Tor. Mit einem Schrägschuss aus 20 Metern von links in die lange Ecke markierte Krug den 2:2-Ausgleich. Nach Wiederbeginn wurden die Gäste leicht feldüberlegen und es gelangen ihnen einige gute Spielzüge. Polowy flankte hoch in den Nahetaler Strafraum über die Ab­wehr hinweg. Dahinter stand Blaurock frei und zimmerte die Kugel zum 2:3 unter die Quer­latte. Auf der Gegenseite versuchte es Maak mit einem 20Meter-Freistoß, der in den Armen von Lange landete. Rohkohl ließ nach einem gekonnten Zuspiel von Krug vor dem Strafraum der Gastgeber zwei Gegenspieler aus­steigen und kanonierte den Ball aus 16 Metern in den rechten Dreiangel zum 2:4. Es blieb bei diesem Ergebnis, weil beide Seiten vorhandene Gele­genheiten nicht nutzen konnten.

Der Abschluss des Freundschaftsspieles war wie gewohnt angenehm. Es brannte der Brat­wurst­rost, der Bierhahn lief und der obligatorische Bierkasten stand in der Kabine. Das Thema der sich anschließenden Gesprächsrunde war der Fußball, vor allem der aus früheren Jahren.

SV Nahetal:     Hartleb, Kropp, Rust, Sieder, Mehner, Mager, Wilhelm, Teichmann, Maak, Beyhl, Heun – Kutzer.

SV Germania:  Lange, Heyn, Schneider, Polowy, Krug, F. Lessau, Winkelmann, Rohkohl, Kobe, Weißenborn, Blaurock – Heinze, Stauch.

Schieri:            Mario Döhler, Hinternah

Zuschauer:      30

Tore:               1:0/2:0 Beyhl (8./14.), 2:1 Weißenborn (20.), 2:2 Krug (29.), 2:3 Blaurock (48.),

2:4 Rohkohl (56.).

 

14.6.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare