Im Alter von 78 Jahren verstarb mit Werner Böhm ein Sportfreund, der sich in zurückliegen­der Zeit große Ver­dienste bei der Entwicklung und Förderung des Ilmenauer Fußballs erwor­ben hat. Nach seiner aktiven Zeit in Nachwuchs- und Männermannschaften der BSG Empor Ilmenau, war er schon mit jungen Jahren als Technischer Leiter der Betriebssportge­mein­schaft für die organisatorischen Belange des Spielbetriebs verantwortlich. Nach Grün­dung der BSG Chemie IW Ilmenau fühlte er sich auch weiterhin mit dem Sportgeschehen in Ilme­nau verbunden und hielt zum ihm enge Kontakte. Als nach der Wende erschwerte Be­din­gun­gen für den neu gebildeten SV Germania entstanden waren und Grundlagen geschaf­fen wer­den mussten, stellte sich Werner Böhm den Anforderungen und übernahm 1992 die wichti­ge Aufgabe des Vereinsvorsitzen- den des SV Germania Ilmenau. Diese Tätig­keit über er zwei Legislaturperio­den mit Erfolg aus. Auf seine Initiative hin konnte der Verein sich festi­gen und eine gute Entwicklung nehmen. Seine Firma „Neon-Böhm“ gab als Sponsor finan­zielle und materielle Unterstützung. In den weiteren Jahren hielt Werner Böhm ständi­ge Kontakte zu seiner „Germania“. Deren Sportfreunde danken es ihm und werden seiner stets in Ehren gedenken.

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Archiv

0 Kommentare