SV Germania Ilmenau II – SG Wipfra/Marlishausen 1:0 (1:0)

Tor:     1:0 Lippmann (33.) – schließt Alleingang über rechts mit einem Schuss ab. Der Ball prallt von einem Gegenspieler ab und im zweiten Versuch trifft er in die linke Tor­  ecke.

Der Dauerregen und der durchnässte Platz erschwerten von Anbeginn die Aktionen. Ballver­luste und Fehlabspiele waren Begleiterscheinungen. Die erste Halbzeit waren die Gastgeber tonangebend und ließen nur wenige Gegenangriffe der Gäste zu. Germania erspielte sich einige gute Gelegenheiten, die ungenutzt blieben. Gleich zu Beginn konnte Volytzkyi freiste­hend zweimal freistehend Lehmann im Wipfraer Tor nicht überwinden. Als Alexy ausrutsch­te, hatte Erdmann im Alleingang die Möglichkeit zur Gästeführung. Schneider konnte ihm im letzten Moment noch stören und Keeper Kott den Ball aufnehmen. Kurz vor der Halbzeitpau­se setzte Yorulmaz einen 20Meterfreistoß an die Querlatte.

Die zweite Halbzeit sah zunächst eine angriffsorientiertere Gästemannschaft, die aber zu wenig torgefährlichen Aktionen kam. Erst zwei Minuten vor Schluss ergab sich für sie eine Möglichkeit, zum Ausgleich zu gelangen. Licht schoss aber den 18Meterfreistoß in die Mau­er. Bei Germania lief nur noch wenig zusammen. Auffällig waren die vielen Abseitsstellun­gen, die gute Möglichkeiten schon im Ansatz zunichtemachten. Schwald schoss in der Schluss­minute den Ball freistehend von links am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Der Sieg war verdient.

Germania:       Kott, Lippmann (71. Laube), Alexy, Yorulmaz, Schneider, Phi Phuc (46. Müller), Polowy, Appenroth, Volytskyi (79. Kitzing), Schwald, Jurisic.

SG Wipfra/M:  Lehmann, Schonert, Helbing, Greßler, Krauß (71. Zöllner), Geißler, Licht, Erd­mann,Winkler (71. Linke), Reißland, Fahrenberger.

Schieri:            Bernhard Krell, Heyda

Zuschauer:      10

 

John Schmidt

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare