Interessengemeinschaft der Alten Herren – 4. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 09 Arnstadt 5:4 (4:3)

Das Spiel war anschauenswert. Vor allem wegen der neun Tore, die fielen und ihrer Reihen­folge. Diese waren letztlich nicht allein das Resultat gut herausgespielter Angriffszüge, son­dern auch der Deckungsschwächen und Ballverluste auf beiden Seiten.

Beide Mannschaften begannen offensiv. René Hehling tauchte frei vor Germania-Keeper Thomas Lange auf. Nach dessen Rettungsaktion klärte Detlef Voigt die Situation endgültig. Postwendend fiel der Ilmenauer Führungstreffer. Mario Eifert marschierte an Uwe Linke vorbei und traf aus zehn Metern unter die Querlatte. Mike Eckardt gab für Sven Merten die Vorlage. Der Arnstädter lief auf den Ilmenauer Torwart zu, umspielte ihn und schob zum 1:1-Gleichstand ein. Eckardt hob aus dem Mittelfeld einen Freistoß in den Arnstädter Strafraum. der Ball wurde zu kurz abgeköpft und Björn Rohkohl traf aus 12 Metern flach zum 2:1 in die linke Torecke. Schon eine Minute später flankte Voigt vor das gegnerische Tor. Eifart nahm den Ball auf, narrte seinen Gegner und schoss den Ball in die rechte Ecke.  Es dauerte bis zum 4:1 erneut nur eine Minute. Carsten Wedekind reagierte an der Strafraumgrenze am schnells­­­ten und setzte den Ball von halbrechts in die lange Ecke. Für Germania schien das Spiel gelaufen zu sein. Die Gastgeber machten aber die Rechnung ohne ihre Gäste. Diese spielten hohe Bälle vor das Ilmenauer Tor. Der Germania-Torwart verpasste diese. Zunächst konnte Hehling die Chance nicht nutzen und schoss neben den Pfosten ins Aus, dann war Merten zu Stelle und köpfte zum 2:4 ins leere Tor. André Zaus fasste sich aus 30 Metern ein Herz, schoss ab und der Ball landete zum 3:4 im rechten Dreiangel. Germania hätte das Er­gebnis ausbauen können, doch René Kappaun scheiterte mehrfach alleinstehend an 09-Keeper Michael Bock. Gleich nach Wiederbeginn gelang den Gästen der 4:4-Ausgleich. Ilmenaus Torwart Lange missglückte ein Abspiel. Nutznießer war James Mc Cormick, der keine Mühe hatte, den Ball im Ilmenauer Tor unterzubringen. Mit einem Schuss aus 16 Me­tern in die linke Torecke stellte Rohkohl das 5:4-Endergebnis her. Es war für die Gastgeber verdient, weil das Spiel in der Endphase an sie ging. Etwas aus dem Rahmen des insgesamt fairen Spieles fiel ein Foul von René Beck, dass zu dessen Disqualifikation führte. Für ihn kam nach fünf Minuten Dominik Kaufmann ins Spiel und vervollständigte wieder die Gästemann­schaft. Schiedsrichter Detlef Schwabe löste seine Aufgabe gut.

Germania:       Lange, Bischof, Voigt, H. Lessau, F. Lessau, Eckardt, Wedekind, Winkelmann, Rohkohl, Kappaun, Eifart – Heinze, Krug, Weißenborn, Heyn.

SV 09:              Bock, Abé, Kretschmer, Gottschall, Linke, Zaus, Langer, Merten, Esche, Heh­ling, Mc Cormick – Beck, Ribinski, Kaufmann.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer: 15

Tore:               1:0 Eifart (6.), 1:1 Merten (15.), 2:1 Rohkohl (18.), 3:1 Eifart (19.), 4:1 Wede­kind (20.), 4:2 Merten (26.), 4:3 Zaus (29.), 4:4 Mc Cormick (45.), 5:4 Rohkohl

(51.).

 

24.5.2013  John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare