Interessengemeinschaft der Alten Herren – 2. Spieltag

SV Thuringia Königsee – SV Germania Ilmenau 3:3 (0:0)

Die Interessengemeinschaft der Alten Herren Ilm-Kreis, gegründet im ehemaligen Kreis Ilme­nau geht in diesem Spieljahr in ihre 23. Saison. Vor 20 Jahren hat sich der SV Thuringia König­see der Interessengemeinschaft angeschlossen und zählt zu derer zuverlässigem Partner. Seit dieser Zeit ist Sportfreund Joachim Böttger verantwortlicher Verbindungsmann zwischen der Alten Herren-Mannschaft von Königssee und der IG Alte Herren und verdient sich große An­er­kennung. Die seit dem durchgeführten Spiele zwischen beiden Mannschaften beinhalte­ten immer eine gewisse Brisanz und Spannung. Sie wurden freundschaftlich, fair durchge­führt und sahen bei­derseitig Siege, Niederlagen bzw. trennte man sich Unentschieden. Nach dem Spiel folgte traditionsgemäß die gemeinsame Auswertung bei einem kleinen Umtrunk. Das war dieses­mal nicht anders.

Das Spiel wurde von Anbeginn von beiden Mannschaften offensiv und schnell geführt. Chancen wurden erarbeitet, vorerst aber nicht genutzt. Während bei guten Möglichkeiten der Königseer Mario Nordhaus und Sebastian Ritzer Germania-Keeper Thomas Lange auf dem Posten war und einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte, konnten die Ilme­nauer drei gut von Andreas Winkelmann hereingegebene Eckbälle nicht verwerten. Frank Heinrichs Kopfball verfehlte knapp das Thuringia-Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel wehrte Thuringia-Torwart André Hanf einen Kopfball von Frank Weißenborn reaktionsschnell mit dem Fuß ab.

Nach Wiederbeginn fielen auch die Tore. Karl-Günter Stief brachte die Gastgeber mit einem sehenswerten 25Meterschuss in Führung. Der Ball, von rechts abgegeben, schlug im linken Dreiangel ein. Postwendend startete Mike Eckardt über links einen Alleingang und schloss diesen mit einem Schrägschuss in die lange Torecke zum 1:1 ab. Wenig später lag Thuringia wieder in Front. Sulejmann Dacic wurde nicht angegriffen und traf von 12 Metern unter die Lattenunterkante zum 2:1 ins Tor. Nach Flanke von René Kappaun fälschte Thomas Schrimpf den Ball mit dem Kopf zum 2:2-Ausgleich ins eigene Tor ab. Stiefs Alleingang wurde von Det­lef Voigt regelwidrig gestoppt. Ersterer erhielt eine fünfminütige Zeitstrafe. Der Freistoß wurde von Stief neben das Tor gesetzt. Bei einem weiteren Eckball, von Winkelmann ausge­führt, war Heinrich zur Stelle und köpfte zum 2:3 ein. Schließlich gelang Frank Reichmann, nach einem schnell ausgeführten Einwurf alleinstehend der 3:3-Endstand. Der Ball schlug unhaltbar für Lange in der rechten Torecke ein. Der Schiedsrichter machte seine Sache gut.

Streitpunkt war der letztgenannte Einwurf.

Thuringia:       Hanf, Kürsten, Hettfleisch, Jahn, Thöner, Reise, Stief, Wandrer, Nordhaus, Dacic, Ritzer – Mäder, Böttner, Schrimpf, Reichmann, Ströse.

Germania:       Lange, Wedekind, H. Lessau, Eckardt, Heinrich, Eifart, Bischof, Winkelmann, Weißenborn, Voigt, Kappaun – Hofmann, Heinze, Kobe.

Schieri:            Sven Schneider, Königsee

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 Stief (42.) 1:1 Eckardt (48.), 2:1 Dacic (50.), 2:2 Schrimpf (57.), 2:3 Heinrich (68.), 3:3 Reichmann (75.).

26.9.2013  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare