SV Germania Ilmenau II – FSV Gräfinau-Angstedt II 1:2 (1:0)

Tore:   1:0 Mohamad (17. Foulstrafstoß) – Reichwald wurde im Strafraum gefoult. In rechte Ecke verwandelt.

1:1 Heilwagen (75.) – Trifft aus 18 Metern von rechts in den linken Torwinkel.

1:2 Werner (78.) – Erläuft sich einen Pass in die Tiefe, schlägt Press mit Schönefeld und schiebt ein.

Die Gastgeber spielten eine gute erste Halbzeit, versäumten es aber, den Vorsprung auszu­bauen.  Die Chancen dafür waren gegeben. Zweimal verfehlte Jurisic das Gästetor nur knapp. Alexys Kopfball nach Freistoß konnte Keeper Koch abwehren. Von den Gästen  war in den ersten 45 Minuten kaum etwas zu sehen. Sie kamen kaum in die Nähe des Ilmenauer Straf­raums. Völlig anders verlief der zweite Spielabschnitt. Der FSV kam besser ins Spiel und er­reichte Ausgeglichenheit. Bei den Ilmenauern häuften sich die Abspielfehler und gelun­gene Angriffszüge hatten Seltenheitswert. Das Ausgleichstor verunsicherte die Germania-Abwehr.  Die Folge war der zweite Gegentreffer.  Die Gelegenheit für den Ausgleich ergab sich für Schwald. Sein Zuspiel von rechts kam ungenau. Die unnötige Niederlage war perfekt.

Germania II:    Schönefeld, Drews, Alexy, Yorulmaz, Schneider (87. Phi Phoc), Rieger, Mohamad (85. Laube), Reichwald, Volytskyi (71. Polowy), Schwald, Jurisic.

Gräfinau II:      Koch, Heilwagen, Radtke, Hess, Zentgraf, Kellner (66. Machleb), Werner, Schieleit, Knaust, T. Lämmerzahl (90. K. Lämmerzahl), Machleidt.

Schieri:            Tobias Nimbs, Geschwenda

Zuschauer:      40

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare