FSV Martinroda und SV Germania Ilmenau souveräne Pokalgewinner

Der durch die Strukturreform im Thüringer Fußballverband neu gebildete KFA Mittelthü­ringen hatte in der Anfangsphase sicher eine Reihe von Aufgaben zu lösen. Dass aber dabei die sich im Ilm-Kreis bewährten Hallenkreismeisterschaften der Alten Herren ausgelassen wurden, damit wollten sich deren Mannschaften nicht abfinden. Deshalb organisierte auf Anregung der Kreissportbund Ilm-Kreis ein Hallenpokalturnier für die Altersklassen 35 und 50 in der Sporthalle Gräfenroda und fand damit großen Anklang bei den Beteiligten.

 

Im Turnier der Altersklasse 35 gingen mit der Spielgemeinschaft Elgersburg/Geraberg, FSV Gräfenroda, FSV Großbreitenbach/Altenfeld, Unterpörlitz und Martinroda fünf Mannschaf­ten an den Start, die sich um den vom Kreissportbund gestifteten Pokal bewarben.

Eine herausragende Rolle spielte der FSV Martinroda, der gut personell besetzt alle Spiele für sich entschied. Hinter ihm entbrannte der Kampf um die weitere Platzierung. Am Ende hatten alle vier Mannschaften einen Sieg und ein Remis auf ihrem Konto und über die Reihenfolge entschied das Torverhältnis. So kam es, das mit der gleichen Punkt- und Torzahl hinter dem zweitplatzierten FSV Gräfenroda zwei dritte Plätze an den SV 08 Unterpörlitz und dem FSV Großbreitenbach/Altenfeld vergeben wurden. So musste sich die SG Elgersburg/Ge­raberg ebenfalls mit vier Punkten mit dem fünften Platz begnügen.

Erwähnenswert ist die kämpferische und spielerische Leistung der Unterpörlitzer, die ohne Wechselspieler auskommen mussten. Sie trotzten der Spielgemeinschaft aus dem Körnbach­tal ein Remis ab und gewannen gegen die Gastgeber. Eine Überraschung schien sich anzu­bahnen, als Gräfenroda zur Hälfte der Spielzeit gegen Martindoda mit 2:0 führte, dann aber doch noch mit 2:5 unterlag. Martinroda stellte mit Danny Kellner auch den besten Torschüt­zen. Er kam auf sieben Treffer.

 

Elgersburg/G. –  Gräfenroda 0:2 Großbreitenbach/A. – Martinroda 1:4
Unterpörlitz – Großbreitenbach/A. 0:2 Martinroda – Gräfenroda 5:2
Elgersburg/G. – Unterpörlitz 1:1 Gräfenroda – Großbreitenbach/A. 2:2
Unterpörlitz – Martinroda 2:5 Großbreitenbach/A. – Elgersburg/G. 2:4
Unterpörlitz – Gräfenroda 4:2 Elgersburg/G. – Martinroda 0:7

 

1. FSV Martinroda 21:5 12
2. FSV Gräfenroda 8:11 4
3. SV 08 Unterpörlitz 7:10 4
3. FSV Großbreitenbach/A. 7:10 4
5. SG Elgersburg/Geraberg 5:12 4

 

Martinroda: L. Fabig, N. Fabig 4, Schneider 2, Müller 3, Kellner 7, Schmautz 3, Günther 2

Gräfenroda : Kloska, Neubauer 2, Nagel 1, Peukert, 4, Mehnert, Hesse 1.

Unterpörlitz: Cakalla, Muravlyov 1, Hellmuth, Matz 3, Stan Cotti    3.

Großbreitenb: Franke, Christ 2, Seifert 2, Quitt 1, Herrmann 1, Sommer 1

Elgersburg/G.: Kiesewetter, O. Senglaub 1, A. Senglaub 1, Kamitz 2, Burow, 1, Liebsch, Buhr, R. Eschrich.

Das Turnier der AK 50 sah mit der SG Motor Arnstadt, der SG Elgersburg/Geraberg, dem FSV Gräfenroda und dem SV Germania Ilmenau vier Mannschaften am Start, die sich in einer Dop­pelrunde gegenüberstanden. Dabei dominierten die Ilmenauer, die bis auf das abschlie­ßende torlos Remis gegen Gräfenroda alle Spiele gewannen. Auch in diesem Turner fiel die Entscheidung über die Platzierung erst im letzten Spiel zwischen Germania und dem FSV Gräfenroda. Letztere sicherten sich mit dem 0:0 den zweiten Platz. Im Falle einer 0:1-Nieder­lage hätten die Arnstädter deren Platz eingenommen. Mit jeweils zwei Siegen reihten sich auf Rang drei und vier die SG Motor und die SG Elgersburg/Geraberg ein.

Als bester Torschütze erwies sich René Kappaun von Germania Ilmenau mit sechs Toren.

 

Arnstadt – Ilmenau 0:2/0:1
Gräfenroda – Elgersburg/G. 1:0/0:1
Arnstadt – Gräfenroda 3:0/0:2
Ilmenau – Elgerbsurg/G. 4:1/6:0
Arnstadt – Elgersburg/G. 0:2/2:1
Ilmenau – Gräfenroda 1:0/0:0

 

1. SV Germania Ilmenau 14:1 16
2. FSV Gräfenroda 3:6 7
3. SG Motor Arnstadt 5:8 6
4. SG Elgersburg/G. 5:13 6

Ilmenau:            Schelhorn, Heinze 1, Heyn, Voigt, 1, Kobe, H. Lessau, Kappaun 6, Seifferth 2, Winkelmann 3.

Gräfenroda:            Klahr, Euchler 2, Laser 1, Nüchter, Schlundt, Gottwald, Lüdtke.

Arnstadt:            Klose, Model, Esche 3, Pluntke, Becker, Schneider, Heim.

Elgersburg/G:            Grill, Reinhöfer 2, M. Eschrich, Schmidt, Arnold, Burow, Körner 3.

 

Die Turniere wurden von Ernst Kühn und Lothar Wellendorf geleitet. Als Schiedsrichter fun­gierten Walter Rath und Horst Möller. Die Auszeichnungen nahmen der Vorsitzende des Kreissportbundes Alois Bühls und Ernst Kühn vor. Dankesworte gingen an den gastgebenden Verein FSV Gräfenroda und an den Hallenwart Detlef Knofe für die Unterstützung der Veranstaltung.

Abschließend nahmen Vertreter der teilnehmenden Mannschaften das Wort und würdigten die Initiativen der Sportfreunde Alois Bühls, Ernst Kühn und John Schmidt, die das Pokaltur­nier auf den Wege gebracht hatten.  Gewünscht wurde ein gleich gelagertes Som­mer­tur­nier auf dem Kleinfeld für Seniorenmannschaften-

9.3.2013   John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare