Am heutigen Montag, den 28. Januar begeht mit Knut Münster ein Sportfreund seinen 65. Ge­burtstag, der viel Freizeit für die Belange des Fußballsports allgemein und im Besonderen für seinen Sportverein Germania Ilmenau opferte. Gemeinsam mit seinem Sohn Tino betrat er die sportliche Bühne. Seit eh und je waren Väter gesucht, die ihre sportlich interessierten Kinder auf diesem Wege begleiteten. Knut Münster stellte sich dieser Aufgabe, als sein Sohn Tino mit gleichgesinnten Kindern bei Germania Ilmenau dem Ball hinterherjagte und für die Mannschaft ein Betreuer gesucht wurde. Er nahm anfangs der neunziger Jahre die Jungen unter seine Fittiche, besuchte Übungsleiterlehrgänge und hatte Erfolg. So konnte er von den E-Junioren bis hin zu den B-Junioren mit seiner Mannschaft auf Kreis- bis zur Landesebene auf gute Platzierungen verweisen. Gleichzeitig legte er die Schiedsrichterprüfung ab und setzte nach Beendigung seiner sehr erfolgreichen Nachwuchsarbeit seine sportlichen Aktivi­tä­ten als Schiedsrichter fort. Hier erwarb er sich im Ilm-Kreis einen guten Ruf. Woche für Woche war er auf den Sportplätzen zu finden, leitete oftmals Kreisligaspiele und zusätzlich Spiele im Nachwuchs. Weiterhin stand er an der Seitenlinie auf Bezirksebene. Und das bis zum heutigen Tag. Dafür ist ihm sein Verein Germania Ilmenau sehr dankbar. Knut Münster er­hielt für seine ehrenamtliche Tätigkeit mehrfache Auszeichnungen. Wenn er im März seine berufliche Tätigkeit an der TU Ilmenau beenden wird, hofft der Vorstand des SV Germania Ilmenau auf seine weitere Unterstützung für den Verein.

Die Mitglieder des Vorstandes und alle seine Sportfreunde wünschen Knut alles Gute zu seinem 65. Geburtstag und dazu viel Gesundheit.

28.Januar 2013

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Archiv

0 Kommentare