SpVgg Geratal gewann kleines Finale – Germania Ilmenau und SV 09 Arnstadt verpassten Halb-Finale

Der Sparkassen-Cup, der von der Kreissparkasse Hildburghausen ausgeschrieben und vom FSV 06 Eintracht Hildburghausen organisiert wird, fand seine 12. Auflage.

Am diesjährigen Turnier beteiligten sich erneut acht Mannschaften, die sich spannende Spiele liefer­ten, deren Niveau aber zeitweise zu wünschen übrig ließ. Drei Zeitstrafen zeug­ten davon, dass in einigen Spielen recht deftig zu Werke gegangen wurde.  Die Ilm-Kreisver­tretungen waren davon nicht betroffen. Augenscheinlich waren die durchweg guten Tor­wart­leistungen. Die Spiele um Platz 7 und 5 wurden durch Neunme­ter­schießen ermittelt. Aber auch im Halbfinale und im Finale fielen Entscheidungen vom Neunmeterpunkt.

In der Vorrundenstaffel A trafen der vorjährige Cup-Sieger SV 09 Arnstadt, der FSV 06 Ein­tracht Hild­burg­hausen, die SpVgg Geratal und der TSV 1868 Ummerstadt aufeinander. Die Gerataler zeigten sich spielstark und kombinationssicher. Sie gewannen jeweils gegen Um­mer­stadt sowie Arnstadt und trennten sich von Hildburghausen torlos. Damit zogen sie als Gruppenerster in das Halbfinale ein. Arnstadt konnte an die vorjährigen Leistungen nicht anknüpfen. Spielmacher Jens Lippert wurde vermisst. Die Mannschaft verlor zum Auftakt gegen Hildburg­hausen und anschließend gegen Geratal. Der 5:2-Erfolg über Ummerstadt, bei dem Philipp John alle fünf Treffer erzielte, verhalf Arnstadt nicht mehr ins Halbfinale. Dieses sicherten sich die Hildburghäuser durch das torlose Remis gegen Geratal, obwohl sie vordem über­raschend im Kreisderby gegen Ummerstadt eine 0:1-Niederlage hinnehmen mussten.

In der Vorrundenstaffel B spielten der FC 04 Sonneberg, der SV EK Veilsdorf, der SV 08 Stei­nach und der SV Germania Ilmenau um den Einzug unter die letzten Vier. Hier hingen die Trauben höher. Die Sonneberger musste, nach früher Führung in der Schlussminute gegen Veilsdorf noch das 1:1-hinnehmen. Nach zehn Minuten führte Ilmenau gegen Steinach mit 2:1, um dann innerhalb von einer Minute noch zwei Gegentreffer zum 2:3 zu kassieren. Steinach verlor gegen Sonneberg 1:3 und für zwei Minuten Hopf. Zweimal glich Veilsdorf ge­gen Ilmenau aus. Fernando sicherte den Ilmenauer 3:2-Sieg. Gegen Sonneberg musste Germania gewinnen. Obwohl für zwei Minuten in Überzahl gelang nur ein 2:2-Remis. Die Hoffnung lag auf Veilsdorf. Aber die Elektrokeramiker veroren gegen Steinach mit 0:2. Germania blieb nur das Neunmeterschießen um den fünften Platz gegen Arnstadt.

Ilmenauer Trainer-Duo: Horst Brückner und Wieland Kühn

Das erste Halbfinale zwischen Geratal und Sonneberg endete 1:1. Die 0:1-Führung für Sonneberg glich Hofmann aus. Der war es auch, der im folgenden Neunmeterschießen scheiterte. Sonneberg siegte mit 4:3.Das zweite Halbfinale entschied Steinach gegen Hildburghausen mit3:2 für sich. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute.

Die Platzierungsspiele entschieden Ummerstadt (7.) gegen Veilsdorf (3:2) und Ilmenau (5.) ge­gen Arnstadt (2:1 Döring,Fernando – Philipp Lange) für sich.

Das kleine Finale gewann Geratal gegen Hildburghausen mit 5:3. Die vorgelegten Tore durch Dobrocki und Keiner egalisierte die Eintracht. Dann entschieden Maleße und Heyer die Par­tie.

Höhepunkt des Turniers war ohne Zweifel das Finalspiel. Bis 100 Sekunden vor dem Abpfiff führten die Steinacher mit 4:1. In der verbleibenden Zeit schafften Dorst und Winkler (2) noch den 4:4-Gleichstand. Das Neunmeterschießen gewann Steinach mit 3:1 und damit mit 7:5 das Finalspiel und den Cup.

Als bester Spieler wurde Fabian Dorst, Sonneberg ausgezeichnet. Zum besten Torwart wurde Martin Trefflich, Geratal gekürt. Torschützenkönig wurde mit sechs Treffern Philipp John, Arn­stadt.

Geratal:          Trefflich, Maleße, Hartung, Heyer, Hofmann, Keiner, Dobrocki.

Ilmenau:        

stehend von links: Christoph Gerhardt, Markus Amarell, Daniel Döring, Marc Fernando, Toby Metzmacher, Tom Hellmuth, Maximilian Walch , kniend: Maximilian Kott, Nils Bradsch.

Arnstadt:         Pysall, Eger, Hertel. Philipp Lange, Frank, Patrik Lange, John, Seel, Noel, Schumacher.

 

Statistik                                                                      

Vorrunde A Vorrunde B
Arnstadt – Hildburghausen 2:4 Sonneberg – Veilsdorf 1:1
Geratal – Ummerstadt 3:0 Steinach – Ilmenau 3:2
Geratal – Arnstadt 2:1 Steinach – Sonneberg 1:3
Ummerstadt – Hildburghausen 1:0 Ilmenau – Veilsdorf 3:2
Arnstadt – Ummerstadt 5:2 Sonneberg – Ilmenau 2:2
Hildburghausen – Geratal 0:0 Veilsdorf – Steinach 0:2
Tabelle Tabelle
1. Geratal 5:1 7 1. Steinach 6:5 6
2. Hildburghausen 4:3 4 2. Sonneberg 6:4 5
3. Arnstadt 8:8 3 3. Ilmenau 7:7 4
4. Ummerstadt 2:8 3 4. Veilsdorf 3:6 1

7. Platz:           Ummerstadt – Veilsdorf  3:2

5. Platz            Ilmenau – Arnstadt  2:1

3. Platz:           Geratal – Hildburghausen  5:3

Finale:             Steinach – Sonneberg  7:5

 

16.12.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare