SG Steinbach-Hallenberg/Herges – SV Germania Ilmenau 2:2 (0:1)

Wie schon im letzten Spiel in Steinach verstanden es die Ilmenauer erneut nicht gegen einen dezimierten Gegner den Sieg zu erringen. Bei Dauerregen und einem relativ gut bespielbaren Rasenplatz auf dem Steinbacher Köpfchen zeigten die Gäste eine Stunde lang eine spiele­risch gute Leistung, die ihnen einen Zweitorevorsprung einbrachte. Ein Platzverweis gegen Danny Marr wegen Nachschlagens ausgesprochen, baute eher die Gastgeber auf. Sie erziel­ten durch ungenügendes Deckungsverhalten der Ilmenauer Abwehr nicht nur den Anschluss­treffer, sonder kamen in der Nachspielzeit nach einem unnötigen Foul zu einem Strafstoß, den sie zum Ausgleich verwandelten.

Die Gastgeber hatten sich eingedenk der 0:5-Heimniederlage, die sie gegen Germania im letzten Spieljahr hinnehmen mussten, vorgenommen, durch eine verstärkte Abwehr und folgende Konterangriffe, den Gästen zu begegnen. Diese wiederum verstanden es, das Mit­tel­feld zu besetzen und gut zu kombinieren. Die eigene Verteidigung um Döring stand gut und ließ den Hausherren kaum eine Einschussmöglichkeit. Marc Fernando und Marcus Finn verstanden es, aus der Mittelfeldzone die Angreifer in Position zu bringen. So ergaben sich für Ali Moha­mad, Tom Hellmuth und Philipp Skotnicki erste Torgelegenheiten. Tobi Metz­ma­cher schalte­te sich in den Angriff mit ein und verfehlte knapp das gegnerische Tor. Ein schö­ner Spielzug führte zum 0:1. Er lief über Finn, Skotnicki, Max Walch zu Fernando, der allein vor Torwart Nattermann auftauchte und den Ball in der linken Torecke versenkte.

Die Gastgeber blieben nicht untätig. Vor allem Ronny Ronis und Daniel Luck starteten über die Flügel einige Konterangriffe, die aber vergeben, bzw. zweimal durch Daniel Döring und Maximimilan Kott unterbunden wurden. Als Robert Menz über rechts in den Ilmenauer Strafraum eindrang, wurde er von Metzmacher regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß schoss Ronis über die Querlatte (38.). Es blieb beim 0:1-Pausenstand.

Danach setzte Germania seine offensive Spielweise fort und schien nach dem Platzverweis von Danny Marr und dem 0:2 auf der Gewinnerseite zu sein. Marr hatte gegen Fernando nachgeschlagen und Mohamad den weiteren Ilmenauer Treffer erzielt. Vorbereiter war Fernando, der über die linke Seite zur Grundlinie vorstieß und den Torwart überflankte. Mohamad stand frei und köpfte den Ball ins Tor.

Der weitere Gegentreffer mobilisierte die Gastgeber. Sie wurden aggressiver. Zweimal wur­den Flügelläufe über die rechte Seite durch die Ilmenauer nicht unterbunden. Wurde der erste Flankenball noch geklärt, führte der zweite durch Philipp Herrmann zum Anschluss­treffer. Er spitzelte einen zu kurz abgewehrten Ball ins lange Toreck.

In den verbleibenden zehn Minuten vermisste man bei den Ilmenauern die bislang gezeigte spielerische Sicherheit. Da nur mit einem Wechselspieler angetreten, waren alle voll gefor­dert und in der Laufbereitschaft wurden Unterschiede sichtbar.

In der Nachspielzeit unterlief den bis dahin überzeugend agierenden Finn vor dem eigenen Strafraum ein vermeidbares Foulspiel. Der durch Norman Loose ausgeführte Freistoß wurde von einem Germania-Spieler mit der Hand aufgehalten und den daraufhin verhängten Elfme­ter verwandelte Loose zum 2:2-Ausgleich sicher in die rechte Torecke.

Germanias Trainer Wieland Kühn war wie die ganze Mannschaft natürlich enttäuscht:

„Ich war mit der Vorstellung meiner Spieler zufrieden. Sie haben gut gespielt. Der Ball lief gut in ihren Reihen. Der Sieg wurde zum Schluss durch ein unkonzentriertes Verhalten einiger vergeben. Das ist enttäuschend und jetzt gehen wir mit hängenden Köpfen vom Platz.“

SG Steinbach:  Nattermann, R. Holland-Moritz (87. Wahl), A. Fischer, Marr (55. RK), Kaiser, Kramer (77. Herrmann), K. Holland-Moritz, Loose, Ronis (65. F. Fischer), Menz,

Luck.

Germania:       Kott, Amarell, Döring, Metzmacher, Gerhardt, Finn, Fernando, Hellmuth, Walch, Skotnicki (90. Bradsch), Mohamad.

Schieri:            Martin Nadstawek, Erfurt

Zuschauer:      47

Tore:               0:1 Fernando (18.), 0:2 Mohamad (69.), 1:2 Herrmann (80.), 2:2 Loose (90. Strafstoß).

 

John Schmidt

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare