SV Germania Ilmenau II – TSV 1865 Langewiesen 2:1 (2:1)

Tore:   0:1 Günschmann (9. Foulstrafstoß) –  verwandelt nach Foul von Torwart Lange an Walther im Strafraum sicher in die linke Torecke.

1:1 Jurisic (23.) – Schuss von halbrechts in die Lange Torecke.

2:1 Schwald (37.) – nimmt Flanke von rechts direkt und trifft in die linke Torecke.

Die Ilmenauer erreichten nicht das Spielniveau der Vorwoche in Gehren und taten sich schwer. Nach der überraschenden Führung der Gäste durch den übermotivierten Einstieg von Torwart Lange gegen Walther, der zum Elfmeter führte, wurde der Kopfball von Alexy von der Torlinie ins Feld zurückgeschlagen. Das 2:1-Halbzeitergebnis für die Gastgeber entsprach den Spielanteilen. Kurz nach Wiederbeginn hatte Schwald die Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Zunächst schoss er einen Strafstoß, nach Foul an Jurisic über den Querbalken, dann schoss er, alleinstehend überhastet ab und traf neben das Tor.

Weitere Möglichkeiten ergaben sich für Brömel und Alexy. Leichtfertigkeiten in der Ilme­nauer Abwehr brachten den Ilmenauer Sieg noch einmal in Gefahr. Menzel traf nach einem Fehlabspiel den linken Pfosten und vergab in der letzten Minute noch eine Großchance.

Die Gastgeber gewannen verdient.

Germania:       Lange, Schneider, Drews, Vana (46. Laube), Alexy, Rieger, Polowy, Lippmann, Brömel, Schwald, Juirisic.

TSV 1865:        Brückner, Müller, Hübner, Primas, Günschmann (46. Nitsche), Diel, Walther, Schönherr, Ulrich, Schmidt, Menzel.

Schieri:            Christian Scheit, Niederwillingen

Zuschauer:      40

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare