Kreisliga, Staffel West

SV Germania Ilmenau II – FSV Großbreitenbach/A. 3:0 (1:0)

Tore:   1:0 Appenroth (26.) – nimmt links einen Steilpass auf und trifft in die lange Torecke.

2:0 Schwald (52.) – Nach doppeltem Seitenwechsel mit Brömel Schuss von halblinks in die kurze Ecke.

3:0 Jurisic 64.) – Alleingang über rechts mit abschließenden Schuss in die kurze Ecke.

 

Zu Beginn wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle als Tabellenführer gerecht und be­stimm­ten eindeutig das Spielgeschehen. Sie hatten Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Den Kopfball von Eger nach Ecke von rechts schlug Polowy von der Linie. Ein aus der Distanz von Betz geschossener Ball prallte von der Lattenoberkante ins Aus.

Die Gastgeber hatten Mühe, sich zu formieren und ins Spiel zu kommen. Nach 20 Minuten setzte Brömel das erste Achtungszeichen. Sein Schuss aus Nahdistanz nach Ecke von rechts wurde auf der Torlinie aufgehalten. Betz hatte den Ausgleich vor den Füßen. Nach Alleingang spielte er Torwart Bradsch aus, traf aber nur ans Außennetz.

Nach Wiederbeginn kam Germania immer besser ins Spiel, während die Gäste rapide nach­ließen. Sie hatten einen Torwartwechsel vornehmen müssen, da sich Franke ohne gegneri­sches Verschulden verletz hatte. Nachfolger Uthe hatte bei dem folgenden Gegentor keine Abwehrchance. Für die Ilmenauer häuften sich nun die Torgelegenheiten. Bei konsequenter Nutzung der gegebenen Chancen wäre die Niederlage des FSV eindeutiger geworden. Germania gewann nach deutlicher Steigerung das Spiel, das vom Schiedsrichter gut geleitet wurde, verdient.

Germania II:    Bradsch, Laube, Drews, Höber, Schneider, Appenroth, Polowy, Schwald, Brö­mel,Mohamad, Jurisic.

FSV:                    Franke (58. Uthe), Krannich, Günsche, Quitt, Kubitza, Döring, G. Bäuerle (75. Seifert), Betz, Gruhn, Eichhorn, Eger.

Schieri:             Konrad Götze, Rudisleben

Zuschauer:      30

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare