Nachdem zweiten Turnierspieltag der Mädchen in der Kreisliga steht die SG Stadtilm/Ilmenau mit 20 Punkten und 11:13 Toren auf Platz 3. der Tabelle.

Die von Katrin Neumann trainierte Mannschaft hat an den ersten beiden Spieltagen 11 Tore in 14 Spielen geschossen und 13 Gegentreffer bekommen. An beiden Spieltagen wurden 3 Spiele gewonnen, 3 verloren und es gab jeweils ein Remis.

Für die SG Stadtilm/Ilmenau spielten:
Meike Pedde, Katharina Pilch, Tanja Möller, Jasmin Steffen, Sophie Reif, Julia Münchberg, Julie Mock, Laura Suberski, Constanze Fröhlich

Ergebnisse Kreisliga Mädchen 1.Spieltag:

SG Stadtilm/Ilmenau : SpG FC Union Erfurt 0:1
SpVgg. Eintracht Erfurt : SG Stadtilm/Ilmenau 1:2
SG Stadtilm/Ilmenau : 1.FFV Erfurt II 0:1
SpG SG Einheit Melchendorf : SG Stadtilm/Ilmenau 0:0
SG Stadtilm/Ilmenau : Eintracht Wechmar 2:0
FSV Bad Langensalza : SG Stadtilm/Ilmenau 0:2
SG Stadtilm/Ilmenau : SpG Conc. Riethnordhausen 1:2

Tabelle nach dem 1.Spieltag

1.) FC Union Erfurt 14 7:2
2.) SpG Conc. Riethnordhausen 14 7:4
3.) SpG SG Einheit Melchendorf 11 3:1
4.) 1.FFV Erfurt II 11 3:3
5.) SG Stadtilm/Ilmenau 10 7:5
6.) SpVgg. Eintracht Erfurt 8 4:4
7.) Eintracht Wechmar 4 2:8
8.) FSV Bad Langensalza 3 1:7

Ergebnisse Kreisliga Mädchen 2.Spieltag:

Stadtilm/Ilmenau : Riethnordhausen 0:4
Melchendorf/Lok EF : Stadtilm/Ilmenau 0:0
Stadtilm/Ilmenau : Union Erfurt 1:0
Stadtilm/Ilmenau : FSV Bad Langensalza 0:2
Eintracht Wechmar : Stadtilm/Ilmenau 0:1
Stadtilm/Ilmenau : FFV II. 2:1
Eintracht Erfurt : Stadtilm/Ilmenau 1:0

Die Tabelle nach dem 2.Spieltag:

1.) Concordia Riethnordhausen mit 32 Punkten und 19:5 Toren
2.) FC Union Erfurt mit 22 Punkten und 10:6 Toren
3.) Stadtilm/Ilmenau mit 20 Punkten und 11:13 Toren
4.) Eintracht Erfurt mit 20 Punkten und 7:5 Toren
5.) Melchendorf/Lok Erfurt mit 19 Punkten und 5:4 Toren
6.) FFV II. mit 18 Punkten und 5:6 Toren
7.) FSV Bad Langensalza mit 13 Punkten und 6:12 Toren
8.) Eintracht Wechmar mit 7 Punkten und 2:14 Toren

1.Spiel gegen Riethnordhausen
– Start total verschlafen und gleich in der 2.Minute das 1.Gegentor eingefangen, dann ging noch weniger – Positionen wurden nicht mehr gehalten, jeder versuchte es irgendwie alleine und die restlichen 3 Tore waren dann nicht mehr zu vermeiden

2.Spiel gegen Einheit Melchendorf
– nach der unnötigen Niederlage haben sich die Mädels in der Spielpause die Fehler gemeinsam analysiert was dann auch zu einem guten Unentschieden gegen die Melchendorferinner, die alle mind. 1 Kopf größer waren geführt hat, super Leistung von Torhüterin M.Pedde

3.Spiel gegen Union Erfurt
– das Selbstvertrauen und die Spielfreude wurden aus dem 2.Spiel mitgenommen, und nach schönem Solo von C.Fröhlich, der an der Latte endete, schob K.Pilch den Abpraller ins Tor, die Abwehr um J.Münchberg stand super und lies keine Chance für Union zu, dies war der 1.Sieg gegen Union in den letzten 3 Jahren

4.Spiel gegen Bad Langensalza
– der vermeintlich bisher schwächste Gegner – schon in der Pause stand ein Sieg für die Mädels fest, nur noch die Torschützen und die höhe des Sieges waren noch unklar, und so spielten die Mädels dann auch, Chancen wurden zu leicht vergeben und die Abwehr ging nicht mit dem nötigen Einsatz in die 2kämpfe, dies nutzte Bad Langensalza und schoss das 1:0, nun drängten alle Mädels der Spielgemeinschaft nach vorne und fingen gleich noch einen Konter

5.Spiel gegen Eintracht Wechmar
– wiederum werteten die Mädels das verlorene Spiel aus und nahmen sich wieder viel vor, zum Teil konten sie dies auch umsetzen und boten den Zuschauern eine solide geschlossene Mannschaftsleistung, die nach einem Zuspiel von T.Möller auf C.Fröhlich mit dem 1:0 belohnt wurde

6.Spiel gegen FFV Erfurt II
– diesmal versuchten die Mädels den Respekt vor Erfurt von Anfang an abzustellen und sich aufs eigene Spiel zu konzentrieren, schließlich konnte gegen den FFV auch nie gewonnen werden, diesmal war es immer wieder M.Pedde im Tor, die mit einer super Leistung Selbstvertrauen für die Mannschaft brachte, wieder war es C.Fröhlich, die nach einem schönen Solo das 1:0 machte, danach war der FFV total durcheinander und dies nutzte wieder C.Fröhlich zum 2:0

7.Spiel gegen Eintracht Erfurt
– beiden Mannschaften sah man das anstregende Turnier an und keiner ging mit dem notwendigen Einsatz und Konzentration ins Spiel, das Spiel plätscherte so dahin und hier war klar „wer das 1:0 schießt – wird gewinnen“, so war es dann auch mit der letzten Kraft schoß Eintracht das 1:0 und dann war bei beiden die Puste raus.

Keine Kommentare
Kategorien: Mädchen

0 Kommentare