Niederlage gegen Erfurt II

Frauen Verbandsliga

SG Ilmenau Arnstadt – 1.FFV Erfurt II 0:7(0:4)

Am Sonntag traf die SG auf die zweite Mannschaft aus der Landeshauptstadt. Der Tabellenstand von Erfurt spiegelte sicher nicht ihre Leistungsfähigkeit wieder. Mit Niederlagen gegen Gera und Saalfeld fanden sie sich  gemeinsam mit der SG am Tabellenende. Die SG ging gut vorbereitet und eingestellt in das Spiel. Man hatte sich eine Stunde früher als bisher getroffen, um in einer Mannschaftsbesprechung die richtigen Schlüsse zum bevorstehenden, starken Gegner zu ziehen.

Erstmals wurden auch Linienrichter in der Verbandsliga bestellt. Die Trainer beider Mannschaften begrüßten dies, da in den voran gegangen Spielen oftmals Fehlentscheidungen zu Toren führten.

Die ersten 20 Minuten sollte auch das Konzept der SG aufgehen und es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zwei Freistöße von Constance Graf verfehlten das Tor von Erfurt nur knapp. Auf der Seite der SG konnte Peggy Stange beim heraus laufen klären.
Die Abwehr der SG stand richtig und erspielte sich die nötige Sicherheit. Jedoch wurden die geklärten und eroberten Bälle im Aufbauspiel wieder verschenkt. Die Anspiele waren zu durchschaubar für die schneller agierenden Erfurter Spielerinnen. Die Anspielpunkte im Mittelfeld und in der Spitze fehlten. Somit wurde versucht mit hohen Bällen zu agieren, die jedoch immer zu gefährlichen Kontersituationen führte.

In der 21. Minute gelang es Susan Brosche die Abwehr der SG zu überlaufen und sie erzielte das 0:1. Die SG gab nicht auf und drängte auf den Ausgleich. Alle Bemühungen endeten in der gegnerischen Abwehr.

Nachdem zwei Abwehrspielerinnen der SG zu ungestüm am Rand des 16ners zu Werke gingen, entschied die Schiedsrichterin auf 11 Meter. Diesen verwandelte Claudia Müller zum 0:2 für Erfurt.

Leider war somit das Selbstvertrauen und die Sicherheit der Hintermannschaft der SG dahin. In der Folge wurden hohe Bälle falsch eingeschätzt und die Abwehrreihen überlaufen.
Die Grundordnung der Mannschaft wurde aufgegeben und ermöglichte den geschickt agierenden Gegnern, 2 weitere Treffer zum Halbzeitstand von 0:4.

Allen sollte klar gewesen sein, dass die SG hier nicht mehr mit 5:4 vom Platz geht. Es galt kein weiteren Treffer zu kassieren und die Reihen zu schließen. Bis zur 60. Minute gelang dies auch. Aber es wollte kein Zusammenspiel der Mannschaftsteile aufkommen. Die Stürmer der SG versuchten sich die Bälle in den eignen Reihen abzuholen. Dadurch fehlte der Druck nach vorn. Die Abwehr der Gäste war unbedrängt und konnte immer wieder den Spielaufbau über die Flügel antreiben.
Mit 3 weiteren Toren in der zweiten Hälfte erfuhr die SG ein weiteres Mal, eine viel zu hohe Niederlage .

Die Mannschaft sucht noch immer nach ihrer Form. Die Lernprozesse zeigen erste Wege auf, jedoch sollte die Mannschaft nicht zu lange brauchen hier die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und den Weg gemeinsam zu gehen. Mit Jena wartet am kommenden Sonntag ein weiteres Schwergewicht der Liga und es bleibt keine Zeit, lange an diesen Niederlagen zu knabbern, sondern sich wieder aufzubauen und in der Verbandsliga mit zu mischen.

SG Ilmenau/Arnstadt
P.Stange, M.Donahue, N.Miehlisch, D.Hofmann, C.Graf, C.Luther (60 K.Neumann), S.Morgenroth, J.Hemmecke, M.Schwarz, L.Fliedner (60 K.Fiebig), F.Gerlach

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare