Frauen Verbandsliga
1.Spieltag
SG Ilmenau/Arnstadt – 1.FFC Saalfeld 0:8 (0:3)

Im ersten Punktspiel der Saison traf die SG auf den Vizemeister des Vorjahres 1.FFC Saalfeld.
Allen Spielerinnen und dem Trainer war die Ausgangssituation hinreichend bekannt. Leider lies die Einsatzbereitschaft in den letzten Wochen der Vorbereitung der SG zu wünschen übrig und mit Saalfeld wartete neben Jena, Erfurt und Gera einer der Schwergewichte der Liga auf die Damen der Spielgemeinschaft Ilmenau/Arnstadt.

Es galt zusätzlich den Urlaubs bedingten Ausfall von Franziska Gerlach und Lisa Fliedner zu kompensieren. In den ersten 20 Minuten entstand ein ausgeglichenes Spiel und die taktischen Vorgaben vom Trainer wurden von der SG erfolgreich durchgeführt. Immer wieder liefen den Stürmerinnen des 1.FFC Saalfeld in das Abseits. Auch die Manndeckung der Torschützenkönigen der Verbandsliga Stephanie Pelz durch Nadine Miehlisch erwies sich als taktisches Mittel um den Spielfluss zu stören. Stephanie Pelz haderte schon mehrfach mit den Mitspielerinnen des 1.FFC Saalfeld und den Entscheidungen des Schiedsrichters.

Auf der rechten Seite wurde Daniela Hofmann von der heranstürmenden Sophie Hopfe überlaufen. Die zu hoch stehende Abwehr der SG konnte nur noch zusehen wie sie nach einem Sprint von der Mittellinie in den Strafraum eindrang und Peggy Stange im Tor überlistete zum 0:1

Die SG lies den Kopf nicht hängen und drängte wieder auf den Ausgleich jedoch spürte man deutlich die fehlende offensiv kraft auf den Außenbahnen. So blieben die Angriffsversuche in der Abwehr von Saalfeld hängen. In der 36. Minute konnte der 1.FFC Saalfeld durch einen Querpass über rechts die Führung ausbauen 0:2. Kurz vor dem Pausenpfiff besiegelte ein Zuspiel auf Stephanie Pelz den Halbzeitstand zum 0:3.

Nach der Pause entschloss sich die SG die Manndeckung von Stephanie Pelz aufzugeben und somit mehr Druck im Spielaufbau zu gewinnen. Jedoch zeigte sich die individuelle Stärke und innerhalb von 5 Minuten nach Wiederanpfiff traf Stephanie Pelz zwei mal und bereitete ein drittes Tor vor. So schnell stand die SG nach 50 gespielten Minuten vor einer 0:6 Niederlage. Die SG besann sich zu spät zurück auf die Taktik der ersten 20 Minuten. Einzig erwähnenswert bleibt das Eindringen von Constance Graf in den gegnerischen Strafraum und die frei gespielte Anne Friedrich verpasste das einschieben des Balls nachdem die Torhüterin geschlagen schien.
In den Schlussminuten der Begegnung vielen zwei weiter Treffer aus möglicherweise Abseitsposition. Endstand 0:8

Jedoch muss man die deutliche Überlegenheit von Saalfeld anerkennen und die aufgezeigten Schwächen und Fehler im Spielaufbau, sowie im Stellungsspiel der Verteidigung abstellen und gemeinsam mit der Mannschaft an einem geschlossenen Auftreten und gemeinsamen Kampfes willen arbeiten. Diese Saison ist kein Selbstläufer wie in der zurückliegenden Landesklasse Saison. Wo die SG regelmäßig ihre Gegner fast Zweistellig nach Hause schickte. Es gilt zu Kämpfen und zu Arbeit in jeder Trainingseinheit und in jedem Spiel um am Ende mithalten zu können.

SG Ilmenau/Arnstadt:
P.Stange, M. Donahue, N.Miehlisch, C.Graf, C.Luther, S.Morgenroth, M.Brückner (71 M.Schwaz), K.Fiebig (71 A.Zelle), J.Hemmecke, A.Friedrich (57 K.Neumann), D.Hofmann

Keine Kommentare
Kategorien: Frauen

0 Kommentare