Ilm-Kreis-Pokal – 2. Hauptrunde

SV Germania Ilmenau II – SV Ilmtal Manebach 3:1 (1:1)

Beide Mannschaften hatten sich zum Auftakt der Punktspielsaison in Manebach 2:2-Remis getrennt. Jetzt standen sie sich erneut im Hammergrund gegenüber. Für die Gäste sollte es nach vier Spieltagen der einzige Punkt gewesen sein. Das letzte Spiel ging zu Hause gegen Gräfenroda mit 0:4 verloren. Germania kam über drei Unentschieden nicht hinaus und verlor in der Vorwoche nach einer schwachen Leistung gegen den damaligen Tabellenletzten Neu­stadt/Rstg. mit 2:3. So waren die Erwartungen an das bevorstehende Pokalspiel nicht allzu­hoch. Das Gegenteil trat ein. Im Hammergrund lief ein spannendes Derby ab, das erst in der Schlussphase die Gastgeber für sich entscheiden konnten.

Es ging gleich zur Sache und schon in den ersten Minuten gab es Gelegenheiten für beide Sei­ten, in Führung zu gehen. Der Manebacher Schwarznau setzte sich zweimal auf der rechten Angriffsseite durch. Zunächst kam er nach Doppelpass mit König wieder in Ballbesitz, scheiterte aber an Germania-Keeper Lange. Danach bediente er Skauti, der aber ebenfalls den Ball nicht an Lange vorbeibrachte. Auf der Gegenseite köpfte Brömel einen Freistoßball an die Querlatte. Schwald verzog den Ball freistehend neben das Tor und Brömel traf nur den linken Außenpfosten. Die Führung durch Appenroth, der mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze in die linke Torecke traf, hielt nicht lange an. Alex Schneider ver­wan­del­te einen 22Meter-Freistoß direkt und traf Torwart Lange auf dem falschen Fuß.

Nach Wiederbeginn blieb das Spiel weiter ausgeglichen. Alex Schneider wurde freistehend von einem Zuspiel überrascht und zog den Ball am Ilmenauer Tor vorbei. Ein Freistoß, von Hell­muth getreten, bereitet Nolte im Tor von Manebach keine Schwierigkeiten.

Als Rinn in den Strafraum eindrang und von den Beinen geholt wurde, entschied der Unpar­teiische sofort auf Strafstoß. Den verwandelte Schwald sicher in die linke Torecke zum 2:1.

Kurz darauf musste der drangvolle Schwarznau nach einem Zusammenstoß mit Torwart Lange ohne Verschulden des Ilmenauer Keepers verletzt ausscheiden. Das nahm den Gästen die Angriffswirkung. Die Gastgeber wurden überlegen und erhöhten durch Brömel kurz vor dem Abpfiff auf 3:1. Reichwald schlug einen Freistoß vor das Manebacher und Brömel verlän­gerte den Ball in die rechte Torecke. Lob verdiente sich Tino Schneider für seine solide Leis­tung. Das Schiedsrichtertrio leitete das Spiel sicher. Die Reklamationen der Gäste waren unbegrün­det.

Germania II:    Lange, Laube (58. Lippmann), Vana (58. Alexy), Reichwald, Schneider, Rinn, Mohamad (77. Polowy), Appenroth, Brömel, Hellmuth, Schwald.

Ilmtal:             Nolte, Over, Stötzer, Skauti, Schneider, König, Beetz, Illhardt, Schwarznau (81. Fricke), Schiele (77. Lüttschwager), Phi Phuc.

Schieri:            Paul Hegenbarth, Geschwenda

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Appenroth (18.), 1:1 A. Schneider (20.), 2:1 Schwald (74. Strafstoß),

3:1 Brömel (84.).

 

8.9.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare