FC Einheit Bad Berka – SG Ilmenau/Arnstadt 2:5 (1:4)

Tore:

0:1 Franziska Gerlach (17) – nach Doppelpass links oben in die lange Torecke
1:1 Saskia Schmidt (20) – Laufduell rechte Aussenbahn in die Kurze Torwartecke
1:2 Sandra Morgenroth (29) – Handelfmeter linke Torecke
1:3 Franziska Gerlach (44) – Steilpass von Sandra Morgenroth rechts oben in den Torwinkel
1:4 Katja Fiebig (45) – direkter Freistoß aus 23 Metern

1:5 Katja Fiebig (62) – aus spitzem Winkel in die lange Ecke des Tors
2:5 Juliane Friedl (74) – nach Fehlpass vor dem 16ner aus dem Gewühl heraus

Frauenmannschaft SG Ilmenau/Arnstadt traf in Bad Berka auf den Verbandsligisten FC Einheit Bad Berka. Nach kurzem abtasten beider Mannschaften kombinierte sich die SG im Mittelfeld mit Nadine Miehlisch und Constance Graf zur ersten Torchance in der 7 Minute.  Der Torabschluss ging knapp über den Querbalken. In der 10 Minute konterte die SG einen Angriff von Bad Berka aus im Abschluss verfehlte die schnell aufspielende Franziska Gerlach das Tor.

In der 16 Minute Spielte die Kapitänin Sandra Morgenroth einen Doppelpass mit Franziska Gerlach. Diese konnte von der Strafraumgrenze vom Bad Berka unhaltbar in die lange Torecke einspielen 0:1. Fast im Gegenzug wurde die linke Abwehrseite der SG überlaufen und der direkte Weg auf das Tor war frei. So konnte Bad Berka zum 1:1 ausgleichen. Bei einer weiteren Hereingabe von Franziska Gerlach stoppt die Abwehrspielerin den Ball mit den Händen im Strafraum. Den Handelfmeter verwandelt Sandra Morgenroth sicher in die linke Torecke zum 1:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff baute Franziska Gerlach den Vorsprung weiter aus. Nach Steilpass von Sandra Morgenroth konnte Franziska Gerlach den Ball von rechts in die kurze Ecke der Torfrau spielen 1:3. Der Schiedsrichter musste jetzt die immer robuster zu werke gehenden Spielerinnen von  Bad Berka zurück pfeifen. Mit dem Halbzeitpfiff verwandelte Katja Fiebig einen Freistoß aus 23 Metern. Die Torhüterin bekam den Ball nicht zu fassen und er viel hinter ihr ins Netz zum 1:4 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit mussten einige Spielerinnen der SG den warmen Temperaturen Tribut zollen und schalteten einen Gang zurück. Sofort war Bad Berka am Drücker und drängte auf den Anschlusstreffer. Zunächst baute Katja Fiebig mit einem Kunstschuss aus spitzen Winkel in die lange Ecke des Tors die Führung auf 5:1 aus. Die SG lies sich durch die hohe Führung ablenken und begann den Spielaufbau zu vernachlässigen. So gelang den immer wieder mit langen, hohen Bällen agierenden Spielerinnen von Bad Berka in der 74 Minute ein weiterer Treffer zum 2:5 Endstand.

Insgesamt sahen die Zuschauer zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Spielte die SG konzentriert und mit guter Spielanlage auf. Nach der hohen Halbzeitführung entwickelte sich das Spiel zu einem körperbetonten und von vielen Nachlässigkeit gespicktem Spiel in der Hälfte der SG.

Die Mannschaft muss an der geschlossenen Mannschaftsleistung der ersten Halbzeit festhalten und am kommenden Freitag 18:00Uhr, zum ersten Punktspiel im heimischen Hammergrund gegen Saalfeld noch konzentrierter über die ganze Spielzeit vorgehen.

SG Ilmenau/Arnstadt:

Peggy Stange, Mary Donahue, Christin Luther, Jennifer Hemmecke (65 KatrinNeumann), Daniela Hofmann, Franziska Gerlach, Constance Graf, Nadine Miehlisch, Anne Friedrich (65 Maria Schwarz), Sandra Morgenroth, Katja Fiebig

Einheit Bad Berka:

Rothe, Krug, Sonnefeld, Köre, Thomas, SC Ustar, Langenhahn, Schmidt, Friede, Strenge, Friedl, Murr, Huther

Schiedsrichter: Wolfgang Gablo / Erfurt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare