Interessengemeinschaft der Alten Herren – 7. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV Thuringia Königsee 1:3 (1:0)

Wie schon in den letzten Spielen hatte Germania auch dieses Mal große Probleme, die Mann­schaft zu vervollständigen. Durch Verletzungen, Krankheit und Urlaub stand eine Viel­zahl von Sportfreunden nicht zur Verfügung. So stellte in dankenswerter Weise der Gast seinen „zwölften Mann“ in der ersten Halbzeit zur Verfügung. Achim Böttner kam dann aber nach der Pause in der eigenen Mannschaft zum Einsatz, weil bei dieser Dieter Jahn ausfiel. Damit musste Germania das Spiel in Unterzahl bestreiten.

Schon im ersten Spielabschnitt lagen die Vorteile aufseiten der Königseer. Sie hatten mit Gunter Bergemann einen Aktiven aufgeboten, der kaum zu stellen war. Er zeichnete auch für die drei Tore der Gäste verantwortlich. Dass das Spiel im Rahmen blieb und Germanias zur Pause mit 1:0 führte, war ein Verdienst von ihrem Torwart Thomas Lange, der mehrfach glänzend reagierte. Bei den Gegentreffern hatte er keine Chance. Jedes Mal tauchte Berge­mann allein vor ihm auf. Danach erspielten sich die Gastgeber Gelegenheiten und gingen kurz vor dem Seitenwechsel durch Jens Heubach in Führung. Im Übrigen muss man der gesamten Ilmenauer Mannschaft ein Lob zollen, weil sie auch zu zehnt bis zum Schluss den Kampf nicht aufgab, nach dem 1:2 den Ausgleich nahe war und erst Minuten vor dem Abpfiff das 1:3 hinnehmen musste.

Dem 1:0 ging ein schönes Zuspiel von Wolfgang Schelhorn auf Heubach voraus. Der lief allein auf Frank Reichmann zu und überwand ihn mit einem Schuss in die lange Torecke.

Kurz nach Wiederbeginn erlief sich Bergemann einen steilen Pass, kam vor Lange an den Ball und ließ im keine Abwehrchance. Beim 1:2 verwandelte er eine Eingabe von rechts in die rechte Torecke. Das 1:3 war eine Kopie des Ausgleichstores.

Kurz vordem hatte Steffen Filax die Gelegenheit, den Ausgleich zu markieren. Der Gäste-Keeper unterlief einen von Heubach von links hereingebrachten Eckball. Der Ilmenauer köpfte aber freistehend den Ball über die Querlatte.

Das Spiel war sehr fair und stellte Schiedsrichter Schwabe vor keine große Aufgabe.

Germania: Lange, Heinze, Filax, H. Lessau, Wedekind, Bischof, Böttner (41. Bei Königsee), Winkelmann, Schelhorn, Kappaun, Heubach.

Thuringia: Reichmann, Jahn (41. Böttner), Mäder, Thöner, Kirsten, Reise, Stief, Dasic, Bergemann, Meyer, Büchel.

Schieri: Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer: 15

Tore: 1:0 Heubach (37.), 1:1/1:2/1:3 Bergemann (43./60./77.).

20.7.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare