Freundschaftsspiel der Alten Herren

FSV Wacker 03 Gotha – SV Germania Ilmenau 6:1 (5:1)

Die Ilmenauer konnten nur zu elft die Fahrt nach Gotha antreten. Zu allen Überfluss hatten Jens Heubach, Frank Weißenborn und Wolfgang Stauch gesundheitliche Probleme. Sie woll­ten eigentlich nicht spielen, mussten aber mit auflaufen. Germania bestimmte die ersten zwanzig Minuten das Spielgeschehen, zog aber daraus kein Kapital. Gotha ging überraschend in Führung. Ein als Flanke von Gräfenhahn gedachter Ball senkte sich hinter Luthert in die lange Ecke zum 1:0. Wenig später egalisierte Heubach auf 1:1. Er erlief sich einen von Kap­paun ausgeführten Freistoß und schloss zum 1:1 ab. Döll setzte den Ball an den Innenpfos­ten, von wo er zum 2:1 über die Torlinie sprang. Als Stuckmann den Ilmenauer Torwart zu weit vor seinem Kasten sah, zog er aus der Distanz ab und traf zum 3:1 ins Tor. Danach ver­loren die Gäste zeitweilig die Übersicht und erlaubten sich Fehlabspiele. Das nutzten die Gast­geber bis zur Halbzeitpause zu zwei weiteren Treffern, die Gräfenhahn und Zehr nach schönen Kombi­nationen erzielten. Nach Wiederbeginn unterstützte Germania der Gothaer Heiko Wagner. Er kam für Stauch. Die Gäste bemühten sich aufopferungsvoll um eine Resul­tatsverbesse­rung. Auch Wedekind und Kobe verletzten sich, spielten aber weiter und für Wei­ßen­born kam noch einmal Stauch. So gelang zwar kein Tor, aber das Halbzeitergebnis hatte bis kurz vor Schluss Bestand. Dann nutzte Kunzmann einen Konterangriff zum abschlie­ßenden 6:1. Winkelmann hatte die Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte aber vom Elfme­terpunkt.

Germania: Luthert, Kobe, Heyn, Wedekind, H. Lessau, Stauch, Bischof, Kappaun, Winkel­mann, Heubach, Weißenborn.

Schieri: Bernd Volkenannt, Gotha

Tore: 1:0 Gräfenhahn (5.), 1:1 Heubach (11.), 2:1 Döll (17.), 3:1 Stuckmann (36.), 4:1 Gräfenhahn (39.), 5:1 Zehr (40.), 6:1 Kunzmann (73.).

14.7.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare