Interessengemeinschaft der Alten Herren – 6. Spieltag

SV 08 Oehrenstock – SV Germania Ilmenau 0:3 (0:2)

Beide Mannschaften lieferten sich eine kampfbetonte Partie, in der die spielerischen Vortei­le aufseiten der Gäste lagen. Deren 2:0-Führung bis zur Pause war berechtigt. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber stark auf. Sie hatten zur Pause einige jüngere Aktive aufs Spiel­­feld gebracht, die schneller operierten und mehrfach das Ilmenauer Tor unter Beschuss nah­men. Dort stand aber mit Thomas Lange ein Mann zwischen den Pfosten, der nicht zu bezwingen war. Er reagierte mehrfach glänzend und verhinderte Gegen­treffer. Germania kam wieder ins Spiel zurück und entschied es durch einen dritten Treffer endgültig für sich.

Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel und einer Zeitstrafe für einem Oehrenstöcker Spieler nach einem kleinen Intermezzo zwischen zwei Kontrahenten traf Maik Polowy mit einem fulminanten Schuss von links nur den rechten Pfosten. Jens Heubach verpasste eine Eingabe von René Kappaun vor dem Oehrenstöcker Tor. Auf der Gegenseite prüfte Mario König mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Ilmenauer Torwart. Sehenswert war das Füh­rungstor füt die Gäste. Den Flankenball von Andreas Winkelmann verwandelte Heubach gekonnt in die rechte Torecke.  Wenig später war es Kappaun, der Heubach freispielte und diesem das 0:2 ermöglichte. Der setzte freistehend den Ball unter die Querlatte.

Nach Wiederbeginn überstand Germania die Offensive des SV 08. Neben Torwart Lange sorg­ten vor allem auf Ilmenauer Seite die schnellen Jens Morgenroth und Ricardo Bischof dafür, dass die Aktionen der Gastgeber mehrfach im Ansatz unterbunden wurden.

Einige deren Angriffe wurden überhastet abgeschlossen und ermöglichten der Ilmenauer Abwehr sie erfolgreich zu unterbinden. Bei einem von Maik Harnack scharf geschossenen Ball, den Lange noch an den Pfosten lenkte, hatten sie aber das Glück auf ihrer Seite.

Die letzte Viertelstunde ging wieder an die Gäste. Kappaun nutzte eine Eingabe von rechts und hob den Ball über Ronny Siptrott hinweg zum 0:3 ins Tor. Das war die endgültige Ent­scheidung. Der Ilmenauer Sieg war verdient. Der als Schiedsrichter eingesprungene Detlef Voigt hatte das Spiel gut über die Runde gebracht.

SV 08: Siptrott, Eckstein, Brokmann, R. Heinze, Rocktäschel, Renda, Grohmann, Malsch, Ben Achour, Wolfram, Bennourg – Sauerbrey, Harnack, Siebert, König.

Germania: Lange, U. Heinze, Wedekind, F. Lessau, Bischof, Heyn, Winkelmann, Lutherdt, Heubach, Kappaun, Polowy – Kobe, Morgenroth.

Schieri: Detlef  Voigt, Ilmenau

Zuschauer: 30

Tore: 0:1/0:2 Heubach (31./38.), 0:3 Kappaun (74.).

22.6.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare