Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Nahetal Hinternah – SV Germania Ilmenau 3:3 (3:3)

Das Spiel fand in Schleusingerneundorf statt und war vom SV Engertal bestens vorbereitet worden. Die Begegnung hielt dann, was sie versprach. Es fielen in der ersten Halbzeit sechst Tore, die bereits zum Endergebnis führten. Nach der Pause wurden zwar weitere Gelegen­heiten herausgespielt, sie aber vergeben.

Die Ilmenauer waren nur mit elf Sportfreunden angereist. Deshalb mussten die älteren Sport­freunde, die sonst ausgewechselt wurden, das ganze Spiel bestreiten. Respekt vor Wolf­gang Stauch und Hansi Heyn. Auch der in der Vorwoche am Kiefer verletzte Stefan Lutherdt hielt durch und war erfolgreich.

Germania geriet zunächst in Rückstand. Heiko Lessau köpfte einen Flankenball in den Straf­raum ins eigene Tor zum 1:0 für die Nahetaler. Als Jens Heubach im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, schien die Ausgleichsmöglichkeit gegeben zu sein. Der Pfiff des Schiedsrich­ters blieb jedoch aus. Dafür folgte postwendend das 2:0. Klaus-Dieter Hartleb verwandelte eine Flanke direkt aus Nahdistanz. Es folgten Gelegenheiten für die Gäste. Heubach traf nur die Querlatte. Lutherdt verkürzte auf 1:2. Sein Kopfball sprang von der Lattenunterkante ins Tor. Andreas Winkelmann nutzte ein schönes Zuspiel von René Kappaun zum 2:2-Ausgleich.

Er schob den Ball in die kurze Torecke. Postwendend stellte Dirk Mager den alten Abstand wieder her. Sein Distanzschuss landete im Ilmenauer Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel markierte Heubach den erneuten Ausgleich zum 3:3. Nachdem Kappaun sich durch die gegnerische Abwehr gespielt hatte, passte er zu Heubach, der vollendete.

Nach Wiederbeginn gab es Chancen auf beiden Seiten. Mager hob den Ball an die Torstange. Nach Zuspiel von Lutz Kobe, ließ Lutherdt eine gute Gelegenheit ungenutzt. Als schließlich der Ball, von Heubach über den Torwart hinweggehoben, im Tor lag, hatte der Schiedsrichter vordem das Spiel unterbrochen gehabt. Anstelle eines Strafstoßes, legte er den Ball außer­halb des Strafraumes nieder. Der Freistoß brachte nichts ein. Die Ilmenauer haderten mit dem Unparteiischen. Es blieb beim 3:3-Remis.

Nahtal: Blaurock, Kutzer, Mager, Teichmann, M. Hartleb, Sieder, Mehnert, Maak,

K.- D. Hertleb, A. Rust, Grüber – Döhler, Amarell, M. Rust.

Germania: Lange, Stauch, Heyn, Bischof, H. Lessau, Winkelmann, F. Lessau, Lutherdt,

Kobe, Kappaun, Heubach.

Schieri: Uwe Stöcklein, Hinternah

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 H. Lessau (12. Eigentor), 2:0 K.-D. Hartleb (19.), 2:1 Lutherdt (30.), 2:2  Winkelmann (31.), 3:2 Mager (34.), 3:3 Heubach (39.).

15.6.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare