Kreisliga – vorletzter Spieltag

SV Germania Ilmenau II – FSV Gräfenroda 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Jurisic (48.) – Amarell bedient Appenroth. Dessen Schuss prallt vom rechten Pfos­ten zurück und Jurisic stößt den Ball über die Linie.

1:1 Wolf (85.) – Höber verpasst eine Querflanke. Wolf läuft von links auf Bradsch zu und trifft in die lange Torecke.

Die Gastgeber bestimmten über eine Stunde lang das Spielgeschehen und warteten auch mit einigen gelungenen Kombinationen auf. Diese wurden nicht erfolgreich abgeschlossen. Einerseits standen die Gäste kompakt in der Abwehr, andererseits ließen Amarell, Höber und Brömel gute Gelegenheiten ungenutzt. Der FSV hatte in der ersten Halbzeit nur eine Chance. Nach Flanke von Ewald konnte Germania-Keeper Bradsch den Kopfball von Greßler abweh­ren. Auch nach Wiederbeginn waren für die Gastgeber die Möglichkeiten gegeben, das Er­geb­nis auszubauen. Jurisic vergab sie zweimal in aussichtsreicher Position. Ein Abwehrfehler ermöglichte aus heiterem Himmel heraus den Ausgleich. Danach versuchten die Gäste das Spiel, das schärfere Formen angenommen hatte, für sich zu entscheiden. Sie kamen aber nur noch zu drei Eckbällen, die für sie nichts einbrachten. Mit diesem glücklichen Unentschieden erhalten sich die Gräfenrodaer die Hoffnung auf die Kreismeisterschaft und damit verbunden auf den Aufstieg in die zukünftige Kreisoberliga.

Germania II: Bradsch, Schneider, Vana, Höber, Metzmacher, Rieger, M. Amarell, Appen­roth, Brömel, Jurisic, Hellmuth.

FSV: Nüchter, Faulstich, Schrumpf, Sommer, Räthlein (58. Wolf), Laße, Greßler, Ewald (74. Sauerbrey), Lique (58. Keith), Reimann, Klötzer.

Schieri: Oliver Steinacker, Arnstadt

Zuschauer: 70

10.6.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare