Interessengemeinschaft der Alten Herren – 4. Spieltag

FSV Großbreitenbach/Altenfeld – SV Germania Ilmenau 1:2 (0:0)

Diese Paarung der Interessengemeinschaft der Alten Herren war eingebettet in die Festver­anstaltung 100 Jahre Fußball in Großbreitenbach, die durch die Stadt und den FSV Großbrei­tenbach mit Akribie vorbereitet wurde. Das Spiel hatte ein gutes Niveau und passte sich dem Charakter des Ereignisses an. Die Gastgeber hatten aus den umliegenden Orten Sport­freun­de mit im Aufgebot, die eine Beziehung zum Großbreitenbacher Fußball hatten und einen umfangreichen Spielerstamm zur Stelle. Sie wechselten mehrfach aus.

Die Gäste hielten mit einer guten Spielanlage dagegen, hielten den Ball in ihren Reihen und warteten mit guten Kombinationen auf. Daraus resultierten eine ganze Reihe guter Ein­schuss­­möglichkeiten. Der Mangel war, dass sie zunächst nicht verwertet werden konnten. Mehrfach scheiterten die Ilmenauer am gut aufgelegten Thomas Poidinger im FSV-Tor, am Querbalken oder an knappen Schüssen neben den Pfosten. Germania hatte im Mittelfeld ein spielerisches Übergewicht und Gegenangriffe der Gastge­ber wurden rechtszeitig unterbun­den. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit kamen die Hausherren überraschend zur Füh­­rung. Germania fand sich schnell wieder und kam innerhalb von zwei Minuten zum Aus­gleich und zum Spielgewinn.

Gleich zu Beginn des Spieles schloss Jens Morgenroth einen schönen Angriffszug mit einem Schuss ab, der knapp am Tor vorbeiging. Wenig später schoss auf der Gegenseite Ronny Kem­ter nach einer Unsicherheit von Germania-Keeper Thomas Lange den Ball über die Quer­latte. Danach häuften sich für Jens Heubach und René Kappaun die Gelegenheiten, die Gäste in Front zu bringen. Sie kombinierten bis in den Strafraum und scheiterten an Poidinger.

Kay Zöllner kanonierte den Ball an die Stange. Morgenroth und Kappaun verfehlten das Tor knapp. Als Heiko Freiheit eine weiten Flankenball in den Ilmenauer Strafraum brachte, fälsch­­te Hei­ko Lessau die Kugel ab und Lange klärte auf der Torlinie.

Gleich nach Wiederbeginn gelang den Gastgebern ein schöner Spielzug über die rechte Seite. Christian Möller blieb ungedeckt und setzte den Ball zum 1:0 in die rechte Torecke.

Die Gäste fanden schnell wieder zu ihrem Spielrhythmus.  Heubach legte von rechts den Ball am FSV Schlussmann vorbei und Kappaun netzte zum 1:1-Ausgleich ein. Der folgende Anstoß der Großbreitenbacher wurde abgefangen und der Ball in deren Strafraum geschlagen. Poidinger verließ sein Tor und versuchte, den Ball zu erreichen. Heubach war schneller, um­spiel­te ihn und traf von links aus spitzem Winkel zum 1:2 in die lange Torecke.

In der Schlussphase taten sich weitere Gelegenheiten auf, die von beiden Seiten nicht ge­nutzt werden konnten. Germania entschied das Spiel, das fair geführt wurde, verdient für sich. Schiedsrichter Maik Hupke leitete die Partie gut.

FSV: Poidinger, T. Sommer, Freiheit, Schneider, Herrmann, Kemter, Mai, Möller, Haueisen, Fischer, Gebhardt –  Westphal, Christ, Lattermann, Günsche, Ehr­hardt, Kryschok.

Germania: Lange, Heyn, Heinze, Wedekind, Zöllner, Morgenroth, Bischof, H. Lessau, Win­kelmann, Kappaun, Heubach – Kobe, Stauch, Teschke.

Schieri: Maik, Hupke, Großbreitenbach

Zuschauer: 40

Tore: 1:0 Möller (44.), 1:1 Kappaun (60.), 1:2 Heubach (61.).

25.5.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren, Mannschaften

0 Kommentare