A-Junioren – Verbandsliga, vorletzter Spieltag

SG SV Germania Ilmenau – ZFC Meuselwitz 2:2 (0:0)

Vor dem Spiel zeichnete der Spielleiter für den Junioren- Pokal des Jugendausschusses des TFV Ekkehard Asche den ZFC Meuselwitz als frühzeitig feststehender Landesmeister der A-Junioren mit der Ehrenurkunde und den Medaillen aus.

Entsprechend motiviert wollte der frisch gebackene Meister auch gegen den Tabellenfünf­ten Germania Ilmenau sein spielerisches Vermögen dokumentieren. Am Ende musste er froh sein, mit einem 2:2-Remis über die über sich hinauswachsenden Ilmenauer über die Runden gekommen zu sein.

Die Gastgeber hatten bedingt durch Verletzungen keinen Reservemann auf der Bank sitzen und gingen mit Elan ins Spiel. Ihr Gegner merkte schnell, dass mit einer laxen Einstel­lung gegen Germania nichts zu erben war und kam nach einem offensiven Beginn einige Male in Schwierigkeiten.  Nach zweimaliger Führung Germanias gelang erst kurz vor dem Abpfiff das 2:2.

Zunächst schien alles nach den Vorstellungen der Gäste zu laufen. Sie hatten die ersten Gele­genheiten. Kämpfer scheiterte an Germania-Keeper Bradsch. Nach folgender Eingabe von Kämp­fer schoss Solivani den Ball am Tor vorbei.

Im Gegenzug lief Skotnicki rechts allein Gäste-Torwart Neudecke entgegen. Der hielt dessen Schuss aus spitzem Winkel. Innen standen Hellmuth und Bühl frei.

Danach häuften sich die Gelegenheiten für Germania. Zdun köpfte einen Flankenball von Hellmuth knapp neben das Tor. Skotnicki und Hellmuth verfehlten das gegnerische Tor nur knapp. Erst kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste zu zwei Freistößen vor dem Ilme­nauer  Strafraum. Müller schoss in die Mauer, Popelka übers Tor.

Nach Wiederbeginn vergab Müller allein vor Bradsch die Chance zur Gästeführung. Der kam ihm entgegen und verfehlte den Ball. Betz bereinigte die Situation.

Germania verstärkte die Angriffsbemühungen. Zweimal verpasste Hellmuth die Flanken von Betz und Hellmuth vor dem Meuselwitzer Tor.

Soivan traf auf der Gegenseite den rechten Pfosten. Im Gegenzug köpfte Bühl aus dem Ge­dränge heraus den Ball über den Keeper hinweg zum 1:0 ins Tor. Die Meuselwitzer bedräng­ten den Schiedsrichter wegen angeblichen Handspiels. Der erkannte den Treffer an.

Der nächste Angriffszug führte zum Ausgleich. Menzel musste Solivani passieren lassen und der schob zum 1:1 ein.

Betz hob eine 35Meter-Freistoß in den Gästestrafraum. Hellmuth köpfte knapp am Tor vorbei. Der Abstoß wurde abgefangen. Skotnicki erlief sich den folgenden Steilpass und überwand Neudeck mit einem Flachschuss in die linke Torecke zum 2:1.

Böckl egalisierte wenig später. Er kam über rechts, wurde nur halbherzig angegriffen und traf in die lange Torecke.

Menzel zog in der Schlussminute die Notbremse und sah die Ampelkarte.

Die Gastgeber wollten den Sieg. Skotnickis Schuss wehrte der Torwart zur Ecke ab. Beetz flankte in der Nachspielzeit in den Strafraum. Hellmuth ging nach den Ball und wurde vom Keeper zu Fall ge­bracht. Der Pfiff des Schiedsrichters galt nicht dem Strafstoß, sondern beendet das Spiel.  Der Landesmeister entging mit Glück einer Niederlage.

Germania: Bradsch, Arlt, Elle, Zdun, Fischer, Menzel (90. GR), Hellmuth, Skotnicki, Reimann, Betz, Bühl.

ZFC: Neudeck, Schumann (59. Kirmse), Knebel, Kämpfe (59. Petrick), Popelka, Müller,Kunzelmann, Switalle, Hinrichs, Wolf (59. Böckl), Solivani.

Schieri: Oliver Steinacker, Arnstadt

Zuschauer: 25

Tore: 1:0 Bühl (65.), 1:1 Solivani (66.), 2:1 Skotnicki (81.), 2:2 Böckl (87.)

19.5.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare